Finde uns
auf Facebook

Kverneland Pflugkoerper Nr. 38

Effizientes Pflügen – auch bei größerer Arbeitstiefe und breiter Bereifung

Kverneland präsentiert den neuen Pflugkörper Nr. 38. Der neue Körper basiert auf der bewährten Körperform Nr. 28 und erweitert dessen Einsatzspektrum um das Pflügen bei größeren Arbeitstiefen bis 35 cm. Der Eignung von Traktoren mit Reifenbreiten bis 710 mm für den Einsatz am Pflug wurde bei der Entwicklung ebenfalls Rechnung getragen.

Mehr Vielseitigkeit

Der neue Pflugkörper Kverneland Nr. 38 greift auf die bekannte Form des Körpers Nr. 28 zurück, der speziell für das Pflügen mit Breitreifen entwickelt wurde. Im Gegensatz zur Nr. 28 sind Streichblech und Verschleißecke aber größer gestaltet, um ein tieferes Pflügen mit groß dimensionierter Bereifung zu ermöglichen.

Eine Pflugtiefe von 35 cm, die unter einigen Einsatzbedingungen, sowie aus unterschiedlichen Regionen nachgefragt wird, konnte bisher bereits mit dem Pflugkörper Nr. 9 erreicht werden. Hier war jedoch die Furchenräumung oft begrenzender Faktor für die Verwendung von modernen Traktoren mit Niederquerschnittsbereifung. Die Neuentwicklung des Pflugkörpers Nr. 38 ermöglicht die gleiche Pflugtiefe bei breiter und gleichzeitig sauberer Furche – perfekt für das Arbeiten mit großvolumiger Bereifung.

Pflugprofil

Der Pflugkörper Nr. 38 zeigt jedoch auch beim flachen Pflügen eine hervorragendes Arbeitsergebnis und beweist sich daher als Universalkörper mit breitem Einsatzspektrum.

Geringer Kraftstoffverbrauch

Kverneland steht nicht nur für intelligente Technologien, sondern stellt bei Entwicklungen auch die Senkung von Betriebskosten in den Fokus. Dementsprechend sind Kverneland Pflüge robust und langlebig und gleichzeitig leichtzügig. Diese spezielle Konstruktion reduziert die Zugkräfte und sorgt für einen geringeren Kraftstoffverbrauch bei verringertem Verschleiß.

Auch im direkten Vergleich zeigen Kverneland Pflüge ihre Stärken. Dazu haben sowohl die Technische Hochschule Köln (2014) sowie die Universität Hohenheim (2013) einen Zugkraftvergleich eines Kverneland Pfluges mit den Äquivalenten zweier anderer Hersteller verglichen. Die Zugkraftmessungen wurden in 20 und 30 cm Tiefe jeweils am zweiten und dritten Pflugkörper vorgenommen. Dabei zeigt sich, dass der Kverneland Pflug unabhängig von der Arbeitstiefe einen deutlich geringeren Zugkraftbedarf aufweist. Weniger Verschleiß und ein geringerer Kraftstoffverbrauch sind die Folgen – dadurch erhöht sich die Wirtschaftlichkeit des Pflugeinsatzes enorm.

Vergleich Pflugkörper

Konkret zeigte sich bei der Studie der Technischen Hochschule Köln, dass Kverneland Pflüge einen bis zu 42% geringeren Zugkraftbedarf im Vergleich zu den eingesetzten Wettbewerbs-Produkten aufweisen.

Der neue Pflugkörper Nr. 38 baut auf diesen Erfahrungen auf. Trotz zunehmender Pflugtiefe und damit logischerweise ansteigendem Zugkraftbedarf ermöglicht die besondere Form der neuen Pflugkörper ein tieferes Pflügen bei vergleichsweise geringer Zugkraft – und damit einen effizienten Bodenbearbeitungsgang.

Vorteile des tieferen Pflügens

Tiefes Pflügen bietet einige Vorteile aus ackerbaulicher Sicht. So wird es als eines der effizientesten Mittel zur mechanischen Bekämpfung von Wurzelunkräutern, wie beispielsweise der Acker-Kratzdistel, angesehen. Der neue Pflugkörper folgt damit dem Trend zur Suche nach Ergänzungen, beziehungsweise Alternativen zu rein chemischer Unkrautregulierung. Auch beim Aufbau organischer Substanz im Boden kann tiefes Pflügen einen wichtigen Baustein darstellen, so z. B. durch das Einarbeiten von Zwischenfrüchten mit tiefer Durchwurzelung.

Die neuen Kverneland Pflugkörper Nr. 38 eignen sich dabei insbesondere für mittlere bis schwere Böden und ermöglichen hier bei einer Pflugtiefe von bis zu 35 cm eine gute Einmischung von Ernterückständen und Bewuchs. Dies ist für einen schnellen Einsatz von Rotteprozessen und damit dem Umbau in humose Substanzen unerlässlich.

Einzigartige Kverneland Stahltechnologie

Für höchste Haltbarkeit und lange Standzeiten sind die die neuen Pflugkörper Nr. 38 aus original Kverneland Stahl gefertigt. Die 12-stündige Wärmebehandlung der Streichbleche ermöglicht eine Herstellung von zwei Stählen auf einem einzigen Streichblech – das sorgt für eine hohe Verschleißfestigkeit gegenüber Steinen oder abrasiven Böden und ermöglicht gleichzeitig die nötige Flexibilität beim Auftreffen auf Hindernisse.

Um die Arbeitsqualität und den Verschleiß von Kverneland-Pflugkörpern weiter zu optimieren, werden alle Pflugkörper nach deren Montage geschliffen – eine besonders ebene Oberfläche ermöglicht so einen besonders gleichmäßigen Bodenfluss.

Die neuen Kverneland Pflugkörper Nr. 38 sind ab dem vierten Quartal 2019 für das zweite Quartal 2020 bestellbar.