Finde uns
auf Facebook

Das innovative iXtra-Konzept bietet viel mehr als einfach nur Volumen. In Kombination mit den iXter Anbaufeldspritze bietet der iXtra Fronttank ein Gesamtvolumen von maximal fast 3.000 Litern. So wird die iXter-iXtra Kombination eine ernsthafte Alternative zur selbstfahrenden Feldspritze.

Flexibilität beim Spritzen - Dual-Tank-Management

Das iXtra-Konzept mit kombinierten Funktionen gibt Ihnen mehr Flexibilität: Sie können einfach vom Traktor auswählen, welchen Tank Sie während des Spritzens nutzen wollen.

  • Ein-Tank-Strategie: beide Tanks werden mit Spritzbrühe befüllt, was die Gesamtfüllmenge um bis zu 60% erhöht (Automatisches Füllstandssystem).
  • Zwei-Tank-Strategie: individuelle Tanknutzung für parzellen- oder teilflächenspezifischen Einsatz
  • Vorrats-Strategie: befüllt mit Klarwasser oder einem konzentrierten Produkt kann der iXtra Fronttank als Vorratsspeicher für spätere Verwendung genutzt werden, z.B. für ein anderes Feld oder eine andere Fruchtart.

Einfache Operation

Der iXtra-Fronttank nutzt die Funktionen der iXter-Spritze zum Befüllen und Spritzen. Dies vermeidet die Notwendigkeit - oder zusätzliche Kosten - für einen separaten Induktionstrichter oder die Pumpe für den vorderen Tank. Alle notwendigen Bedienelemente befinden sich bequem an der Spritze und wird von der Easy Set Ventilplatte an der iXter bedient.

MF Frontlader

Die Baureihe MF FL wurde – in enger Kooperation mit Massey Ferguson – vom Spitzenhersteller für Frontlader entwickelt und gefertigt. Sie bewältigt die anspruchsvollsten Aufgaben und ist mit hochentwickelten Bedienelementen in der Kabine ausgestattet, darunter eine dynamische Wiegefunktion.

Die MF FL Frontlader sind der neue Standard in puncto Übersicht, Stabilität und Bedienkomfort. Alle Modelle bieten mehr Hubkraft bis in größere Höhen und größere Schwenkwinkel für die Arbeitsgeräte. Die 20 Modelle der MF FL Lader-Baureihe bieten zahlreiche Wahlmöglichkeiten, darunter drei neue Modelle. Sie sind perfekt an alle aktuellen Massey Ferguson-Traktoren der Baureihen MF 4700 bis MF 8700 angepasst.

Beispiel für die neuen logischen Modellbezeichnungen: MF FL.4220 steht für 4,2 m Hubhöhe und 2,0 t Hubkraft.
Die Baureihe umfasst vier Modelle ohne Parallelführung (MF FL 3519, MF FL 3723, MF FL 4125, MF FL 4227) und 16 mit Parallelführung (MF FL 3615, MF FL 3619, MF FL 3817, MF FL 3819, MF FL 3823, MF FL 4018, MF FL 4121, MF FL 4124, MF FL 4220, MF FL 4323, MF FL 4327, MF FL 4621, MF FL 4624, MF FL 4628, MF FL 5029, MF FL 5033).
Neu sind die Modelle FL 4220, FL 4621 und FL 5029.

„Die neue MF FL Baureihe wird die Marktführerposition von Massey Ferguson im Segment Frontladertraktoren weiter stärken“, so Campbell Scott, Direktor für Marketing Services. „Die MF FL Frontlader kombinieren robusten Betrieb mit optimierter Übersicht, langer Lebensdauer und hoher Zuverlässigkeit. Gleichzeitig bieten die neuen Lader eine bessere Federung und Bedienung.

Die starken und wendigen Traktoren von Massey Ferguson umfassen zahlreiche exklusive Spezialfunktionen, beispielsweise der Multifunktions-Joystick, unübertroffene Getriebesteuerungen und hohe hydraulische Durchflussmengen – damit harmonieren sie perfekt mit den neuen Ladern.

„Im Zusammenspiel sind die Traktoren von Massey Ferguson und die MF FL Frontlader eine unschlagbare Kombination, die hervorragende Materialtransporteigenschaften bietet – zum Bruchteil des Preises eines Teleskopladers und mit dem Komfort, der Übersichtlichkeit und den Kontrollmöglichkeiten einer Traktorkabine“, fügt er hinzu.

Spezifikationen der MF FL Frontlader

  • MF FL Frontlader sind der perfekte Partner für Massey Ferguson-Traktoren – diese sind mit Spezialfunktionen ausgestattet, die Laderarbeiten erleichtern und Übersicht bieten.
  • Der neue optionale Multifunktions-Joystick von Massey Ferguson bietet unübertroffene Kontrolle über den Lader und das Traktorgetriebe.
  • Für mehr Präzision sorgt die Überwachungsmöglichkeit aus der Kabine, die den Fahrer mit Daten zum Ladegewicht, zur Ladeposition und zum Ladezyklus versorgt.
  • Die Baureihe wird durch drei neue, auf die aktuelle Traktorentwicklung abgestimmte Lader ergänzt. Mit insgesamt 20 selbstnivellierenden und nicht selbstnivellierenden Modellen eignen sie sich für Traktoren von 60 PS bis 300 PS.
  • Alle MF FL Frontlader verfügen dank größerer Kippwinkel der Geräteaufnahme über mehr Hubkraft und erlauben größere Hubhöhen, sodass sie perfekt mit modernen Anhängern und Lastkraftwagen harmonieren.
  • Der geschwungene Laderarm bietet erhöhte Stabilität, eine lange Lebensdauer und eine noch bessere Sicht.
  • Das neue Hydrauliksystem verbessert Effizienz, Sicherheit und Komfort sowie die Übersicht dank intern verlegter Leitungen.
  • Schnelles, sicheres und einfaches Anbringen von Lader und Anbaugeräten mit bewährten Systemen.

 

SGARIBOLDI Higuma

SGARIBOLDI ersetzt mit der Baureihe der gezogenen Futtermischwagen Higuma Schritt für Schritt die Serie Panda.

Der Higuma ist mit seinen Abmessungen identisch zum Vorgängermodell und ist ebenso mit Fassungsvermögen von 5 m³ bis 19 m³ und mit einer oder zwei Mischschnecken erhältlich.
Er wartet aber mit einigen entscheidenden baulichen Verbesserungen auf:

  • Die Mischwannen wurde verstärkt und hat jetzt eine Wanddicke von 8 mm. Ebenfalls 2 mm stärker ist der Wannenboden mit nun 20 mm. Die Wanne entspricht damit der des großen Bruders Kodiak.
  • Die vertikale Mischschnecke ist nicht mehr wie bisher aus einzelnen Sektoren zusammengeschweißt, sondern aus einem Stück gefertigt.
  • Unter dem Wannenboden wurde ein stärkerer Rahmen verschweißt.
  • Drei zylindrische Wiegestäbe ersetzen die bisherige quadratische Wiegezelle.

Wie alle Modelle von SGARIBOLDI wird auch der Higuma speziell nach Kundenwunsch angefertigt.

Mehr Details zur Baureihe gibt es hier.

JOSKIN Terraflex

Eine präzise Landwirtschaft beruht auf modernen Maschinen, die an die üblichen Arbeiten angepasst sind, aber immer mehr auch auf einer Weiterentwicklung, die sich an der Einsparung der Kosten und dem Umweltschutz orientiert.

terraflex2 xxlDurch die Verkleinerung der Zwischenabstände der Injektoren auf 37,5 cm (vorher 40 cm) wird die Gülle gleichmäßiger verteilt ohne die ausgebrachte Menge erhöhen zu müssen.

TERRAFLEX:
Bei einer herkömmlichen Nutzung kann dank des verringerten Abstands und der vibrierenden, 6,5 cm langen Zinken (Typ Everstrong), mit dem neuen Terraflex Gülle ausgebracht werden, wobei die "güllefreien" Stellen, die sich zwischen den Injektionslinien befinden, erheblich reduziert werden. Dieser Abstand ist ein guter Kompromiss um Verstopfungen durch Pflanzenreste (wie Maisreste) zu vermeiden.

Der Landwirt, der darauf bedacht ist die Kosten der Nährstoffzufuhren gering zu halten, kann mit derselben Maschine genau in den Aussaatlinien ausbringen. Wenn die Güllezufuhr auf einer der beiden Zinkenreihen unterbrochen ist, wird in Abständen von 75 cm injiziert. Die darauf folgende Fahrt mit einer Sämaschine, die an ein GPS-System gekoppelt ist, erfolgt in den Injektorlinien, um die für den Pflanzenwuchs unerlässliche Stickstoffzufuhr voll auszunutzen und das Ausbringen an Stellen, an denen es nicht nötig ist, zu vermeiden.

TERRAFLEX XXL:

Modell Arbeitsbreite (m) Transportbreite (m) Anzahl Zinken Abstand (cm) Gewicht (kg)
5625/15SHK/2 5,625 2,85 15 37,5 1.650
6375/17SHK/2 6,375 2,85 17 37,5 1.875
7125/19SHK/2 7,125 2,85 19 37,5 2.075

JOSKIN Solodisc

solodiscSOLODISC:
In diesem Sinne wurde auch Solodisc XXL entwickelt. Die Abstände von 18,75 cm (im Gegensatz zu den 21,5 cm auf den anderen SOLODISC-Modellen) kommen den Anforderungen der Kunden entgegen, welche die Gülleverteilung verbessern möchten und/oder die Injektionstiefe verringern wollen.
Durch diesen Abstand zwischen den Elementen können diese Injektoren optimal an Saatkulturen angepasst werden (wie Getreide).

Um das Gewicht der Maschine gering zu halten und gleichzeitig die Anzahl der Scheiben zu erhöhen, werden diese nunmehr aus Metall und Nitrilkautschuk (NBR) hergestellt. Sie sind dank des Vulkanisierungsverfahrens um die Hälfte leichter bei einer gleich hohen Verschleißfestigkeit. Diese Gewichtsverringerung hat die Entwicklung des Solodisc XXL ermöglicht, dessen maximale Breite 8,25 m erreicht.

Aus der einfachen und logischen Idee, Injektoren zu entwickeln, mit denen eine nachhaltige Anbaumethode möglich ist, wurde eine neue, erweiterte Produktpalette geboren.

SOLODISC XXL:

Modell Arbeitsbreite (m) Transportbreite (m) Anzahl Zinken Abstand (cm) Gewicht (kg)
6750/36SDH2 6,75 2,64 36 18,75 1.950
7500/40SDH2 7,5 2,64 40 18,75 2.200
8250/44SDH2 8,25 2,64 44 18,75 2.640


KONTEXT:
Mehrere Studien bestätigen seit Jahren, dass bei der Nutzung eines Gülleinjektors der Nährstoffverlust verringert wird, sei es durch die optimale Nährstoffausnutzung wegen der perfekten Streuung oder durch die direkte Bodeninjektion (Verringerung der Ammoniakverluste). Tatsächlich kann eine Düsenverteilung unter gewissen Bedingungen einen Verlust von bis zu 100% der in der Gülle vorhandenen Mineralstickstoffe mit sich bringen. Joskin bietet zwei Lösungen an, um diesem Problem entgegenzuwirken. Zuerst gibt es den Grünlandinjektor Solodisc, der den Boden mittels seiner Scheiben einschneidet und die Gülle in diese Vertiefung ablegt. Der Kontakt zwischen der Luft und dem Dünger wird stark verringert, so dass die Ammoniakverluste geringer als 15% sind. Bei der Nutzung des Terraflex Ackerinjektors, der die Gülle direkt im Boden mittels Federzinken verteilt, wird jeglicher Verlust dieser Art verhindert.

X-TREM 18500 TSSeit Anfang Juli ist unser neues Vorführgüllefass X-TREM 18500 TS von JOSKIN im Einsatz. Der zweiachsiger Gülleverteiler verfügt über ein Fassungsvermögen von ca. 18500 l.

Das Fahrgestell besitzt eine hydraulische Federung der Achsen und der Deichsel, die den Fahrkomfort und die Sicherheit auf der Straße wie auch auf dem Feld verbessert. Es verfügt über einen 760 mm schmalen Aufbau, der eine geringe Gesamtbreite und einen maximalen Wenderadius ermöglicht.

Das Fass ist mit einer Vogelsang-Drehkolbenpumpe ausgerüstet.

Zur Zeit ist ein 5 m breiter TERRADISC Scheibeninjektor am Fass angebaut. Die Vorteile dieses Gerätes liegen in der schnellen und effizienten Gülleeinarbeitung in eine Arbeitstiefe bis zu 18 cm (stufenlos einstellbar) sowie in der sehr guten Stoppeleinarbeitung.

Sie haben Interesse an einer Vorführung mit unserem Güllefass bei Ihnen vor Ort?
Vereinbaren Sie jetzt einen Termin unter 037292 297-0.

Gerne führen wir auch unsere anderen Maschinen vor z. B. den MF 8737 u.v.m.

 

Ernteversprechen 2016Massey Ferguson sagt zu: Falls im Programm zugelassene MF-Mähdrescher oder Quaderballenpressen aufgrund eines wichtigen Ersatzteils, das nicht innerhalb von 24 Stunden geliefert wird, nicht einsatzfähig sind, erhält der Kunde über das Programm eine Entschädigung, sollte er einen Lohnunternehmer beauftragen oder eine Ersatzmaschine anmieten müssen, um die Ernte fortsetzen zu können.

Das Programm deckt Massey Ferguson-Mähdrescher und Quaderballenpressen aus aktuell produzierten Baureihen ab. Um in den Genuss der Programmvorteile zu gelangen, muss die Maschine mit ihrer Seriennummer vor der Saison über einen Massey Ferguson-Vertriebspartner, der Originalersatzteile von AGCO Parts verwendet, bei AGCO registriert werden.

Für weitere Details kontaktieren Sie uns unter 037292 297-23