Finde uns
auf Facebook

Kverneland H Serie

Die Kverneland H-Serie ist eine weiterentwickelte Version der bestehenden NGH 101-Serie, die den Anforderungen von professionellen Landwirten weltweit angepasst wurde.

Durch die Konstruktion eines doppelten Wannenbodens ist die H-Serie im Gewicht reduziert worden, gleichzeitig wurde aber die Stabilität und Verwindungssteifheit erhöht. Natürlich wurden andere wichtige Merkmale wie der große Rotorfreiraum (25 cm), die doppelten Schräglagerungen und der modulare Aufbau des Zinkenträgers beibehalten.

Die Vorteile:

  • Hohe Zuverlässigkeit; horizontales Getriebe selbsttragende Wanne für erhöhte Festigkeit und Gewichtsreduzierung
  • Verbesserter Schwerpunkt für reduzierten Hubkraftbedarf
  • Einzigartige Merkmale - die H-Serie arbeitet wie alle Kverneland Kreiseleggen mit 4 Rotoren pro Meter
  • Maximale Vielseitigkeit - einfache und unkomplizierte Kombination mit allen Sämaschinen (integriert oder über Kuppeldreieck)
  • Optimale Leistung und geringer Leistungsbedarf werden durch den engen Zinkenträgerabstand (25cm) sowie die helikale Zinkenanordnung erreicht
  • Neues Zahnpacker-Design mit reduziertem Gewicht (-60 kg auf 3 m) und wartungsfreien Lagern

Technische Daten:

 

Modell Arbeitsbreite Anzahl Rotoren/Zinken Gewicht mit Packer Rolle
H series 3.0 m 12/24 1590 kg
H series 3.5 m 14/28 1770 kg
H series 4.0 m 16/32 1920 kg

MF 5709 Dyna-4

Massey Ferguson steigert die Attraktivität seiner revolutionären Traktorenbaureihe MF 5700 Global mit der Einführung von zwei neuen Dreizylinder-Modellen mit 85 und 95 PS. Diese verfügen standardmäßig über ein Dyna-4-Getriebe und können optional mit einer Kabinenfederung ausgestattet werden.

Die beiden neuen Ausführungen wurden erstmals auf der Agritechnica 2017 präsentiert, die vom 12. bis 18. November in Hannover stattfindet, und besitzen ein ähnliches, aber größeres Chassis als die aktuellen Modelle der MF 5700 Global-Serie. Ausgestattet mit dem neuen komfortablen Dyna-4-Getriebe und der optionalen Kabinenfederung erweitern sie nicht nur die Auswahl, sondern bieten zugleich umfassendere Ausstattungsmerkmale – ideal für Landwirte, die auf der Suche nach einem modernen, robusten, 85 bzw. 95 PS starken Traktor  sind.

Spezifikation der Dreizylinder-Modelle der Baureihe MF 5700

Modell MF 5708 MF 5709
Motorleistung 85 PS 95 PS
Motor AGCO Power
 

3 Zylinder/

3,3Liter

3 Zylinder/

3,3Liter
Getriebeoptionen Dyna-4 16/16 Lastschaltgetriebe
Kabinenfederung Optional für beide Modelle erhältlich
Hubwerkskraft 4,3 t 4,3 t
  • Zwei neue Dreizylinder-Modelle mit 85 bzw. 95 PS und dem robusten Chassis der Baureihe MF 5700 Global
  • Inklusive des bekannten vierstufigen Dyna-4-Lastschaltgetriebes mit T- Fahrhebel und PowerControl-Funktion
  • Mit Kupplungsfunktion des Bremspedals sowie optional auch mit AutoDrive-Getriebefunktion erhältlich
  • Bewährte Kabinenfederung optional verfügbar

Zusätzliche Funktionalität für einfacheTraktoren

Die zwei neuen Dreizylinder-Modelle der Baureihe MF 5700 von Massey Ferguson stellen die Weiterentwicklung des modernen und geradlinigen Designs der Global-Serie dar und zeichnen sich durch das bekannte Dyna-4-Lastschaltgetriebe sowie die optionale Kabinenfederung für höchsten Komfort aus.
Die im preisgekrönten Werk von Massey Ferguson im französischen Beauvais gefertigten neuen 85 und 95 PS starken Modelle reihen sich ein in die Auswahl der aktuellen 100 und 110 PS starken Traktor mit ihrem manuellen 12 x 12 Getriebe und steigern somit die Attraktivität der Baureihe MF 5700.
Diese kostengünstigen Traktoren basieren auf dem robusten Chassis der Serie MF 5700 mit einem Radstand von 2,32 m und bieten dabei eine Hubkraft von 4,3 t – damit sind sie die ideale Wahl für eine breite Vielfalt von Arbeiten auf dem Feld und beim Transport. Sie überzeugen mit zahlreichen modernen Funktionen, wie u. a. bei der Hydraulik für höchste Bedienerfreundlichkeit, und sind perfekt geeignet für Ladearbeiten.

Ausgestattet mit dem bekannten Dyna-4-Getriebe

Das bekannte und bewährte Dyna-4-Getriebe fügt der von Grund auf vielseitigen MF 5700-Serie eine neue Dimension hinzu. Das Dyna-4 ist ein hocheffizientes Getriebe, das eine erstklassige, einfache und bequeme Schaltung zwischen 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgängen mit vier Dynashift-Stufen (Lastschaltstufen) in vier Bereichen ermöglicht. Darüber hinaus ist ein Superkriechgang optional verfgügbar.
Mit vier Dynashift-Stufen in jedem Gang mit möglichen Wechseln unter Last zeichnet es sich dank des linksseitigen PowerControl-Hebels und dem T- Fahrhebel auf der Konsole durch einen hervorragenden Bedienkomfort aus.
Zusätzlich zu den unkomplizierten kupplungslosen Gangwechseln bietet die optionale AutoDrive-Funktion weitere Raffinessen. In der Automatikposition wechselt diese Funktion je nach Last und Drehzahl des Motors automatisch die Geschwindigkeiten. Doch neben einer erleichterten Bedienung gibt es noch weitere Vorzüge, denn diese Funktion wählt auch stets die beste Einstellung für ein Höchstmaß an Leistung und Kraftstoffeffizienz aus.

Mit Kupplungsfunktion des Bremspedals

Mit dem Dyna-4-Getriebe ist nun auch die praktische Kupplungsfunktion des Bremspedals optional erhältlich. Diese fantastische Steuerungsmöglichkeit verbessert und erleichtert die Bedienung bei Ladearbeiten erheblich. Sie wird über einen einfachen Wippschalter aktiviert, sodass bei jeder Betätigung der Bremse automatisch in den Leerlauf gewechselt wird und der Fahrer damit lediglich ein Pedal benötigt.

Kabinenfederung für höchsten Komfort

Eine neue optional erhältliche Kabinenfederung verbessert den Fahrkomfort der beiden Modelle erheblich. Bei der komplett mechanischen Federung lagert die Kabine vorne auf zwei Silentblöcken und hinten auf einem Paar federgestützter Stoßdämpfer, die an den rückwärtigen Ecken der Kabine befestigt sind.
Ein Panhardstab zwischen den hinteren Federn sorgt für seitliche Stabilität und zusammen mit der vertikalen Dämpfung für eine Federung in allen drei Ebenen – auf/ab und zur Seite. Die Dämpfung der mechanischen Federung wird durch die Stoßdämpfer und Federn voreingestellt und erfordert keine Eingaben durch den Fahrer.

Sgariboldi KOALA

Mit seinen auf ein Minimum reduzierten Maßen ist der kleinste vertikale Futtermischwagen von Sgariboldi perfekt für den Einsatz in beengten Stallungen geeignet. Das Dreirad erlaubt extreme Lenkmanöver im rechten Winkel und macht den KOALA extrem flink.

Neben der bisherigen Variante mit einer Mischschnecke ist der Selbstfahrer jetzt auch in einer Version mit 4,5 m³ Behältervolumen und zwei Mischschnecken erhältlich.
Zur Ausstattung gehören außerdem:

 

  • Mischwerk mit einer Geschwindigkeit
  • Indrustriegetriebe
  • Stroh/Überlaufring in Mischwanne
  • Mechanische Gegenschneide
  • Direktaustrag rechts mit hydraulischen Schieber
  • Hydraulischer Antrieb für Mischwerk und Austrageschieber
  • Hydrostatischer Fahrantrieb mit Axialkolbenpumpe
  • Hydraulische Lenkung mit Load Sensing
  • Wassergekühlter Dieselmotor Stufe IV

Technische Daten:

Modell  KOALA 2,5 MD/S KOALA 4,5 MD/S 
 Eine Mischschnecke Zwei Mischschnecken
Volumen (m³)  2,5 4,5
 Gesamtlänge (mm)  3.400  5.500
 Gesamtbreite (mm)  1.550  1.550
 Gesamthöhe (mm)  1.850  1.850
 Dieselmotor Yanmar Stufe IV (kW/PS)  20/27  37/50
 Fahrgeschwindigkeit (km/h)  0 – 6  0 – 6
Gewicht (kg) 1.300 1.900

 

 

50 Jahre Joskin

2018 ist kein gewöhnliches Jahr für die JOSKIN Gruppe. In diesem Jahr kann das belgische Unternehmen auf eine 50 jährige Geschichte zurückblicken.

1968 beginnt Victor Joskin als einfacher Lohnunternehmer. 5 Jahre später erweitert sich die Tätigkeit der Firma auf den Einzelhandel mit Reparaturen von Maschinen und Material für die Landwirtschaft und den Gartenbau.

Ab 1983 stellt JOSKIN seine erste eigene Maschine her: eine Wiesenschleppe, deren Weiterentwicklung sich noch immer im aktuellen Programm befindet. Das erste Güllefass aus eigener Herstellung folgt ein Jahr später.

In den 1990er Jahren wird das Lieferprogramm durch landwirtschaftliche Kipper und Muldenkipper, die auch zum Einsatz auf Baustellen geeignet sind, erweitert.

2011 stellt JOSKIN den Cargo-Track vor, sein erstes selbstfahrendes und vollständig eigenständiges Fahrzeug. 2012 folgt der Rollband-Abschiebewagen - DRAKKAR.

Trotz ihren 5 Produktionsstandorten, 750 Mitarbeitern und einem Vertrieb von Waren an 80.000 Endverbraucher in nicht weniger als 60 Ländern der Welt, bleibt JOSKIN vor allem ein Familienunternehmen, das die Leidenschaft für den Beruf und seine Motivation behalten konnte: für alle zuverlässige, multifunktionale und bezahlbare Produkte anzubieten.

Wir gratulieren JOSKIN zu seinem 50jährigem Jubiläum!

Webseite: www.joskin.com

Kverneland bietet zu Beginn des Jahres attraktive Finanzierungsangebote für seine Viconpressen an.

Die Sonderfinanzierung ermöglicht ein Jahr Ratenfreiheit und somit mehr Flexibilität in der Anschaffung neuer Maschinen.

 

Sonderfinanzierung Im Überblick*
Laufzeit: 4 Jahre
Ratenanzahl: 36
Zinssatz: 0,99 %
Anzahlung: MwSt.
1. Rate nach 12 Monaten**

 

* Sonderfinanzierung gültig bis zum 31. April 2017. Irrtum, Nachtrag, jederzeitige Änderung und Widerruf vorbehalten. Angebot unterliegt den üblichen Genehmigungsverfahren der BNP PARIBAS Lease Group S.A. ZNL Deutschland und Gegenzeichnung durch die Kverneland Group Deutschland GmbH.
** Es gilt das Datum der Antragsstellung

Die Entwicklung dieser maßgeschneiderten Modelle wurde stark durch Betriebe in den Alpenregion der Schweiz, Frankreichs, Italiens, österreichs und Deutschlands inspiriert.

Der KOALA MD-S / ME-S wurde für engste Stallverhältnisse sowie für landwirtschaftliche Betriebe mit geringen Tierzahlen konziepiert. Der extreme Lenkeinschlag bietet maximale Wendigkeit und Agilität. Der stehende Fahrer hat eine sehr gute Übersicht und kann schnell auf- und absteigen.

Haupteigenschaften des KOALA:

  • Diesel- oder Elektromotor mit 20 kW
  • Hydrostatischer Antrieb von Fahrwerk, Mischwerk und Bremsanlage
  • Maximale Fahrgeschwindigkeit nach CE-norm
  • Direktaustrag mit Rutsche
  • Verfügbar von 1,3 bis 4,0 m³

 

Für das revolutionäre Design seines mit der Baureihe MF 5700 SL eingeführten Abgasreinigungssystems wurde MF auf der EIMA in Bologna mit dem Technical Innovation Award ausgezeichnet. Die begehrte Trophäe wird von FederUnacoma, der Vereinigung italienischer Landtechnikhersteller verliehen und würdigt alle zwei Jahre die bedeutsamsten Entwicklungen auf dieser europäischen Leitmesse.

Als erster Hersteller, welcher die SCR-Technologie in der Landtechnikindustrie einführte, nimmt MF im Bereich der Motorentechnologie eine Pionierrolle ein. Seit 2008 wird zusammen mit dem Motorenspezialisten AGCO POWER kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Motoren und dazugehörigen Abgasreinigungssysteme gearbeitet. Heute gelten die bis dato hervorgebrachten Lösungen, der sich mittlerweile alle großen Traktoren- und Mähdrescherhersteller in ähnlicher Form bedienen, praktisch als effizientester Weg zur Einhaltung der strengen Emissionsvorschriften. Als Vorreiter in diesem Bereich ist es MF gelungen, die aufgrund Inkrafttretens der Abgasstufe 4 für Traktoren der unteren Leistungssegmente, nun auch für kompaktere Traktoren erforderliche Technologie, wegweisend einzuführen. Die große Herausforderung bestand dabei, höchste Kraftstoff- und AdBlue-Effizienz zu erreichen, ohne die Sicht, Wendigkeit und Bodenfreiheit zu beeinträchtigen. Und dies alles ohne den Wartungsaufwand zu erhöhen. Wenngleich die Aufgabenstellung bei den größeren Traktorenbaureihen identisch war, ist dies bei einem Kompakttraktor aufgrund seiner Zweckbestimmung und dem darauf basierendem Grunddesign gleichermaßen schwieriger wie auch noch wichtiger.

MFs preisgekröntes AbgasreinigungssystemDie als eine extrem kompakte Einheit aus SCR-System und Dieseloxidations-Katalysator (DOC) mit dem Namen „All-in-One-System“ bezeichnete Konstruktion, ist gut geschützt, perfekt in die linke Unterseite des Traktors integriert. Dadurch mussten zu Gunsten von Rundumsicht und Agilität, weder die Chassislänge noch Motorhaube oder Auspuff vergrößert werden. Zudem ist das System komplett wartungsfrei. Eine Regeneration wie beim Dieselpartikelfilter (DPF) mit entsprechendem Kraftstoff- und Zeitaufwand entfällt.

Die Jury hat mit ihrer Auszeichnung anerkannt, dass es MF damit auch bei kompakteren Traktoren in vorbildlicher Weise gelungen ist, die strengen Abgasgesetze einzuhalten, ohne Kompromisse bei Leistungsfähigkeit, Sparsamkeit, Wendigkeit, Arbeitskomfort oder Wartungsfreundlichkeit eingehen zu müssen.

„Wir bei Massey Ferguson freuen uns sehr über die Auszeichnung, welche die großartige Ingenieursleistung anerkennt, die auch schon mit der Auszeichnung des MF 5713 SL zum „Traktor des Jahres 2016“ auf der letzten Agritechnica gewürdigt wurde. Im Sommer hatte das System zuletzt auf der Royal Highland Show in Schottland überzeugt, wo es ebenfalls mit dem Innovationspreis prämiert wurde. Das radikale Design der Abgasnachbehandlungseinheit beinhaltet mitunter ein sogenanntes Swirl- (Verwirbelungs-) System, mit dem Abgase und AdBlue optimal vermischt werden, so dass ein geringerer Kühlbedarf entsteht und das Kühlerpaket sehr kompakt gehalten werden kann. Wir haben somit bewiesen, dass wir für die Landwirte in ganz Europa, auch im Bereich des für uns so wichtigen Segments um 100 PS herum, genau die richtigen Produkte im Programm haben. Der Landwirt kann seine Arbeit noch effizienter und komfortabler erledigen als bisher, ohne dass wir ihm zum Beispiel erklären müssen, dass er fortan bei Frontlader- oder Mäharbeiten weniger sieht, er schwerer rangiert, mehr Geld für Kraftstoff und AdBlue ausgeben, oder mehr Zeit für die Wartung einrechnen muss. Das ist echter Fortschritt, einfache und pragmatische Innovation, ganz in der Tradition von MF, “ erklärt Campbell Scott, MF Director Marketing Services.

Neben der preisgekrönten Baureihe MF 5700 SL wird das System auch in der neuen Generation an MF-Universaltraktoren der MF Global Series (MF 4700/MF 5700/MF 6700, 85-130 PS) verbaut.

Joskin Telecover

Joskin bietet schon einige Varianten an Planen für Kipper an. Nun wird das Programm um eine hydraulische Version erweitert: die Telecover Plane.

Da bei der Konstruktion des Telecover-Systems auf Planenbügel im Inneren verzichtet werden konnte, ist es ideal für die Verladung von Erntegut geeignet, bei dem auf eine geringe Fallhöhe geachtet werden muss (z. B. Kartoffeln).
Die solide Abdeckplane (690 g/m²) ist auf Kippern und Rollband-Abschiebewagen einsetzbar und wird vom Schlepper aus hydraulisch bedient. Das erspart viel Handarbeit (Abrollen, Festzurren usw.) und ist damit sicherer, schneller und produktiver.

Beim Öffnen rollt sich die Plane Telecover, über einen Hydraulikmotor angetrieben, um die Längsachse auf. Zwei Gelenkarme (befinden sich auf der Vorder- und Hinterseite) sichern die Verschiebung der Achse von links nach rechts und umgekehrt beim Schließen. Das wasserdichte System erlaubt es, die Heckklappe zu öffnen auch wenn die Plane geschlossen ist. Joskin hat mit viel Sorgfalt darauf geachtet, den Windwiderstand bei der Handhabung der Plane so gering wie möglich zuhalten. Da das Ein- bzw. Ausrollen möglichst nah am Rahmen stattfindet, hat Wind somit wenig Angriffsfläche.
Dieses ausgeklügelte System macht die Montage auch mit einer hydraulischen Bordwanderhöhung oder einer klappbaren Seitenwand kompatibel.

Vorteile der Telecover Plane auf einen Blick:

  • kein Verstärkungsring im Innern des Kastens
  • wasserdichtes Abdecksystem
  • hydraulischer Antrieb
  • geringer Windwiderstand
  • passt sich allen Produkten an, auch wenn die Verladung nicht flach ist
  • Montage auf Anhängern mit hydraulischer Bordwanderhöhung oder klappbaren Seitenwand möglich