Der MF 7719 S erreicht das „NEXT“ Level

MF Next Edition

Massey Ferguson freut sich, nach dem Erfolg der vier auf der Agritechnica 2019 vorgestellten Modelle (MF 5711 S Dyna-4, MF 5713 S Dyna-4, MF 7720 S Dyna-VT und MF 7726 S Dyna-VT) die Einführung seines hochspezifischen Traktors MF 7719 S 'NEXT Edition' bekannt zu geben.

Die exklusive Spezifikation der NEXT Edition ist jetzt für eines der beliebtesten Modelle von Massey Ferguson erhältlich, den MF 7719 S Dyna-VT, der Maschine des Jahres 2019!

Massey Ferguson hat die Versionen 'NEXT Edition' aufgelegt, indem Elemente der MF 7700 S Exclusive-Pakete mit noch mehr leistungs- und komfortsteigernden Merkmalen kombiniert wurden. Verpackt wurde das Ganze in einer exklusiven und unverwechselbaren Lackierung.

Dieses äußerst attraktive Paket bietet ein konkurrenzloses Preis-Leistungs-Verhältnis, das die Produktivität von Misch- und Ackerbaubetrieben sowie Lohnunternehmen steigern wird.

"Wir haben uns einfach die Bedürfnisse unserer Kunden im wachsenden 180-200 PS-Segment angeschaut. Wir analysierten die bevorzugten Optionen, Ausrüstungen und Getriebe ", sagt Francesco Murro, Direktor Marketing Massey Ferguson für Europa & den Mittlerer Osten.

"Um diese Maschine des Jahres 2019 zu feiern, haben wir beschlossen, genau diese Bedürfnisse mit einem wirklich attraktiven Paket zu erfüllen. Das Modell NEXT Edition bringt unsere zukünftigen Kunden auf das NEXT-Niveau an Leistung und Zuverlässigkeit bei der Erledigung ihrer Arbeit. Wir liefern ihnen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

"Ein "NEXT Edition" hat sowohl innen als auch außen einen unverwechselbaren und exklusiven Touch", fügt er hinzu. "Er hat ein einzigartiges 'NEXT Edition'-Emblem auf der Motorhaube sowie ein exklusives Schild im Inneren, auf dem die spezielle 'Limitierte NEXT Edition' Seriennummer zu sehen ist. Die NEXT Edition Modelle kommen in kultigem MF-Rot, aber serienmäßig mit markanten schwarzen Einsätzen. Für noch mehr Exklusivität gibt es für den gleichen Preis auch eine komplett schwarze Lackierung", so Murro.

Das Next Edition Modell des MF 7719 S Dyna-VT ist seit dem 14. September 2020 für Neubestellungen verfügbar.

 

MF 7719 S NEXT Edition  
Motor: AGCO POWER, 6,6l, 6 Zylinder, SCR 
Maximalleistung bei 1950 U/min:  190 PS
Maximalleistung mit EPM bei 1950 U/min:  220 PS
Getriebe:  Dyna-VT

 

Der 190 PS starke MF 7719 S NEXT Edition ist mit dem hochmodernen stufenlosen Dyna-VT Getriebe ausgestattet.

Diese neuen Traktoren wurden speziell für die Bedürfnisse landwirtschaftlicher Fachkräfte aus Gemischt- und Ackerbaubetrieben sowie Lohnunternehmen entwickelt. Sie verfügen über eine einfache, zuverlässige Technologie mit höchster Effizienz und niedrigen Betriebskosten.

Die hocheffizienten NEXT Edition-Modelle beeindrucken durch Traktion und Hubleistung, hervorragenden Kraftstoffverbrauch im Feld und auf der Straße, lange Serviceintervalle und geringen Wartungsbedarf, was die Betriebskosten nachhaltig senkt.

Mit den Modellen der NEXT Edition wird die bestehende 'Exclusive'-Spezifikation weiter ausgebaut. Diese bietet bereits heute: 110 l/min Closed-Centre-Hydraulik, vier elektrische Steuerventile, mechanische Kabinenfederung, Command Control-Armlehne mit Multipad, Tempomat und Kupplungsfunktion. Sie kommen zusätzlich mit Quadlink-Vorderachsfederung, Klimaautomatik, elektrisch beheizten und verstellbaren Spiegeln sowie Datatronic 5-Terminal zur Steuerung aller Traktor- und Precision Farming-Funktionen. Zum Lieferumfang gehört auch MF Connect mit serienmäßigem 3-Jahres-Abo zur Maximierung der Einsatzleistung.

Außerdem sind die Modelle der NEXT Edition mit noch mehr Automatisierung und modernsten Funktionen für mehr Komfort, erleichterte Bedienung und höhere Leistung ausgestattet:

  • Integrierte Hochleistungs-Frontkraftheber (IFLS) mit bis zu 4.000 kg Hubkraft und direkter Steuerung der Frontventile.
  • SpeedSteer für schnelleres und einfacheres Manövrieren durch weniger Lenkradumdrehungen in Kurven.
  • Auto-Guide Vorrüstung, einschließlich Datatronic 5-Touchscreen-Terminal zur Kontrolle von Traktor- und Precision Farming-Funktionen.
  • 2,55 m breite hintere Kotflügel mit rückseitigen Verlängerungen.
  • Breite schwenkbare Vorderrad-Kotflügel (je nach Reifengröße).
  • Neue Serienbereifung einschließlich 650/65R42 WF - 540/65R30 WA für mehr Traktion und Bodenschonung.
  • Bis zu 16 LED-Arbeits- und Straßenscheinwerfer
  • Weitere Optionen zur Personalisierung der NEXT Edition-Traktors sowie zur Anpassung an spezifische Bedürfnisse der einzelnen Märkte und Länder.

bema PowerMaster - Nicht nur größer, sondern rundum besser

bema PowerMaster

Optisch unterscheiden sich die zwei weiterentwickelten Anbaukehrmaschinen bema 35 Dual PowerMaster und bema 30 Dual PowerMaster schon allein durch das neue klare Maschinendesign und das PowerMaster Label. Ein Blick ins Innere der Maschinen zeigt warum dieses Label gewählt worden ist.

Das Herzstück der Kehrmaschinen, die Kehrwalze, ist bei beiden Modellen 40 mm größer als die vorherige Version. Mit einem Durchmesser von 700 mm bzw. 640 mm reinigen die leistungsstarken PowerMaster Modelle bema 35 Dual und bema 30 Dual problemlos Baustellen, Straßen und Industrieflächen. Ob feiner Staub oder Grobschmutz, es gibt kein Kehrgut, das nicht schnell und wirkungsvoll beseitigt wird. Zusammen mit den Kehrwalzendurchmessern sind auch die Laufräder der Modelle gewachsen. Ausgestattet mit schienenfesten Super-Elastik Laufrädern in der Größe Ø 300 x 90 mm mit bewährtem Guss-Radkörper bei der bema 35 Dual PowerMaster bzw. 250 x 80 mm bei der bema 30 Dual PowerMaster werden die Kehrmaschinen sicher und stabil über noch so unebenen Untergrund geführt.

Wie bei allen anderen Kehrmaschinenmodellen aus dem Hause bema wurde bei Gestaltung der hydraulischen Versorgung großen Wert auf Bedienerfreundlichkeit gelegt. So enthält der Hydroblock alle hydraulischen Steuerungs- und Sicherungselemente wie Überdruckventil, Nachlaufsicherung der Kehrwalze, Umschaltventil für die Schmutzsammelwanne und Anschlussmöglichkeiten für die Seitenkehrbesen. Die optionalen Seitenkehrbesen erhalten von bema nun standardmäßig die Komfortbedienung bema SideControl, welche den Drei-Wegehahn und

den Drehzahlregler vereint. Mehr Komfort im Standard bietet auch die neue Schlauchgarderobe. Die praktikable Halterung für Hydraulikschläuche sorgt für mehr Ordnung und schützt alle Anschlussleitungen vor Verschmutzung. Je nach Einsatz und Anwendung können die PowerMaster Modelle mit weiteren optionalen Komponenten ausgestattet werden, wie z. B. mit einem mechanischen Antrieb oder einer Wassersprüheinrichtung. Flexibles Arbeiten wird dem Anwender durch die hydraulische Schwenkeinrichtung oder die hydraulische Seitenverschiebung um 50 cm nach links und rechts ermöglicht.

Hartnäckigster Schmutz wie festgefahrener Lehm, Mais, Dreck oder Reifenschmutz kann zu einem Risiko auf öffentlichen Straßen, Baustellen, in Kiesgruben oder auf Biogasanlagen werden. Mit der bema Aufkratzvorrichtung als Spezialausrüstung können grobe und festsitzende Verschmutzungen problemlos von den Straßen gekratzt werden. Die bema 35 Dual PowerMaster kann zudem noch mit der bema Hochdruckspülanlage ausgestattet werden. So wird eine noch gründlichere Reinigung erreicht.

Bei allen PowerMaster Kehrmaschinen besteht die Möglichkeit die hydraulischen und/oder elektrischen Funktionen bequem vom Trägerfahrzeug aus anzusteuern. Durch die robuste Bauart trotzt die bema Control Funk-Fernbedienung Kälte, Dreck sowie Erschütterungen und ist stets einsatzbereit.

Ideal für den Einsatz im harten Baugeschäft.

Neue Generation von Kverneland Aufsatteldrehpflügen

Kverneland 6300 S Variomat

Kverneland präsentiert eine neue Generation der Aufsatteldrehpflüge – mit den altbekannten und bewährten Markenwerten: Robustheit, Benutzerfreundlichkeit und hohe Leistung. Alle Pflüge eint das Ziel profitables Pflügen. Die neue Generation von Kverneland Pflügen trägt die neue Bezeichnung 6300 S Variomat und setzt auf Innovationen, die bereits für den preisgekrönten Kverneland 2500 i-Plough entwickelt wurden. Die neuen 6300 S Variomat verfügen über höhere Grindel, um das Pflügen unter allen Bedingungen zu optimieren.

Höhere Pflugleistung

Um das Pflügen unter allen Bedingungen zu optimieren, ist der neue 6300 S Variomat Drehpflug mit der AeroProfil Konstruktion der Grindel und einer Rahmenhöhe von 80 cm ausgestattet – damit wird der Bodenfluss besonders bei Einsatzbedingungen mit großen Mengen an Ernterückständen, organischen Düngern oder Bewuchs wirkungsvoll verbessert. Die robusten Grindel sind zudem einteilig geformt, um Schweißnähte zu minimieren und die Stabilität zu erhöhen. Wie alle Grindel an steingesicherten Kverneland-Pflügen sind diese hohl, um das Pfluggewicht, den Zugkraftbedarf und damit den Kraftstoffverbrauch zu optimieren.  

Die Blattfedern der steingesicherten Grindel sind speziell für härteste Bedingungen entwickelt. Einzelne Federblätter lassen sich leicht hinzufügen oder entfernen, um die spezifischen erforderlichen Auslösekräfte an die Bodenbedingungen anzupassen. Die weiterentwickelte, mechanische Sicherung wurde bereits mit dem Kverneland 2500 i-Plough erfolgreich am Markt eingeführt. Das System erweist sich als äußerst zuverlässig und wartungsfrei.

Die zentrale Verstellung der Arbeitstiefe von Vorwerkzeugen erhöht die Bedienerfreundlichkeit. Rechte und linke Arbeitstiefe sind zentral verstellbar – das spart wertvolle Arbeitszeit und garantiert eine perfekte Pflugfurche. Dung- und Maiseinleger, sowie Strohleitbleche sind optional verfügbar.

Die Kverneland Pflüge können mit Scheibensechen, glatt oder gezackt in 45 cm (18") und 50 cm (20") Durchmesser ausgerüstet werden.

Namensgebung der neuen Kverneland Pflugmodelle

Die neuen Kverneland-Modellnamen werden für alle neuen Pflüge, welche nach dem Kverneland 2500 i-Plough vorgestellt werden, eingeführt. Es gilt: Mit steigender Nummernbezeichnung ist das jeweilige Modell für dementsprechend größere und leistungsstärkere Traktoren empfohlen. Die Modellreihe Kverneland 6300 S Variomat steht für den Beginn einer neuen Generation in der Kategorie Aufsatteldrehpflüge von Kverneland.

Maximierung der Rentabilität

„Der Kverneland 6300 ist eine Weiterentwicklung des legendären Kverneland PB Pfluges. Die Bauweise des Pfluges wurde dabei an die Nutzung mit größeren Traktoren angepasst. Die neuen Komponenten aus dem Kverneland 2500 i-Plough bieten zusätzlich einen höheren Bedienkomfort sowie ein verbessertes Pflugergebnis", erläutert Per Arne Salvesen, Senior Produktmanager für Pflüge.

Aus agronomischer Sicht gilt: Je größer die Aufstandsfläche, desto weniger tiefe Verdichtung, desto besser für den Boden – deshalb hat Kverneland bei der Entwicklung der neuen Aufsattelpflugbaureihe ein zusätzliches Augenmerk auf Bodenschonung gerichtet. Der Kverneland 6300 S Variomat verfügt über ein Aufsattelrad, welches am hinteren Ende des Hauptrahmens angebracht ist. Groß dimensioniert (440/80x24) sorgt es für gute Tragfähigkeit auch unter schwierigen Einsatzbedingungen. Die Position des Rades gewährleistet maximale Gewichtsübertragung vom Pflug auf die Hinterachse des Traktors während des Pflügens. Damit wird der Zugkraftbedarf durch Vermeidung von Schlupf gesenkt; dies wirkt sich wiederum positiv auf Kraftstoffverbrauch und Verschleiß aus – für maximale Effizienz. Weiterhin stehen der überarbeitete Dreipunktturm, sowie dessen kardanische Verbindung zur Rahmenkonstruktion des Pfluges für einen optimalen Kräfteverlauf. Unnötige Belastungen werden sowohl während des Pflügens, als auch beim Straßentransport vermieden – für hohe Einsatzsicherheit und längere Lebensdauer von Pflug und Traktor.

Robustheit

Der Kverneland 6300 S Variomat ist sechs- bis achtfurchig bei 100 cm oder fünf- bis siebenfurchig bei115 cm Körperlängsabstand verfügbar. Die Möglichkeit, sowohl Kat. III als auch Kat. IV am robusten Dreipunktturm zu nutzen, sowie die verstärkten vorderen und hinteren Wendelagerungen ermöglichen es, das Pflügen mit leistungsstärksten Traktoren bei größtmöglicher Schonung von Material und Ressourcen zu erledigen.

Maximale Manövrierfähigkeit

Der Drehpunkt zwischen Traktor und Pflug befindet sich direkt hinter dem Dreipunktturm, wodurch beim Fahren auf dem Vorgewende, sowie bei Transportfahrten optimale Wendigkeit von Traktor und Pflug erreicht wird. Dadurch reduziert sich zudem die Belastung auf die Unterlenker. Das Aufsattelrad ist hydraulisch mit dem Drehmechanismus verbunden, wodurch der Pflug während des Wendevorganges aktiv gelenkt und zum Einsetzen in den Boden immer gerade vor der Furche positioniert wird.

Der neue Aufsattelpflug wird innerhalb von Sekunden in Transportstellung gebracht. In der halb gedrehten Position kann der Pflug bei niedrigem Schwerpunkt sicher transportiert werden. Selbst unter engen Platzverhältnissen lässt sich der Pflug problemlos um Hindernisse herum manövrieren. Somit gilt die einfache Handhabung des 6300 S nicht nur direkt während des Pflügens, sondern auch außerhalb der Furche.

Variomat Vorteile für höchste Leistung

Der Kverneland 6300 S ist mit dem Variomat-System für hydraulische Anpassung der Arbeitsbreite von 35 bis 55 cm (14" bis 22") direkt aus der Schlepperkabine ausgestattet.

Das Kverneland Variomat System erhöht nicht nur die Leistung, sondern spart auch Zeit, Kraftstoff und Geld. Die Anpassung der Arbeitsbreite an die jeweiligen Einsatzbedingungen gewährleistet ein optimales Pflugbild, sowie störungsfreies Einarbeiten von Pflanzenresten und Bewuchs. Alle Gelenkstellen sind dank einer einzigartigen, verschleißfreien Verbindung zwischen Grindelhalterungen und Hauptrahmen wartungsfrei – das erhöht den Bedienkomfort und spart wertvolle Arbeitszeit.

Der Kverneland 6300 S Variomat kann ab dem 4. Quartal 2019 zur Auslieferung im 1. Quartal 2020 bestellt werden.

Roadliner: eine neue Referenz wie zugeschnitten auf die Straße

JOSKIN Roadliner

Die 2013 eingeführte Palette der Transportfässer ‘Tetraliner’ wird um ein neues Modell verstärkt. Unter dem Produktnamen « Roadliner » basiert diese Neuheit auf technische Eigenschaften, die Effizienz, Sicherheit und Straßenkomfort optimieren und es somit zu einem idealen Partner machen, um Lohnunternehmern und Landwirten angesichts immer längerer Streckentransporte eine Lösung zu bieten.

Heute erfährt der Gülletransport eine immer weiter steigende Bedeutung, und dies gilt für Lohnunternehmer wie für Unternehmer mit Biogasanlagen und auch Landwirte, die Gülle zum Ausbringungsort transportieren müssen. Angesichts der Tatsache, dass die Entfernungen zwischen Lager- und Ausbringungsort immer länger werden, ist ein optimales Management dieser Arbeiten notwendiger als je zuvor, um einen guten Ertrag im Unternehmen erwirtschaften zu können. Vor diesem Hintergrund hat die JOSKIN-Gruppe als Spezialist für die Ausbringung organischer Dünger ihre Tetraliner-Produktpalette um ein besonders an Straßentransporte angepasstes Modell erweitert, den Roadliner.

Ein optimaler Straßenkomfort

Wie andere Tetraliner der Produktpalette, ist auch der Roadliner mit einem Dolly-System ausgestattet, wobei eine Achse mit einem direkt in den Behälter integrierten Drehkranz (Ø 974 mm) verbunden ist. Die Gewichtsverlagerung durch das Dolly-System auf den Traktor, zusammen mit der standardmäßigen Luftdruckbremse, erlaubt, eine maximale Transportsicherheit zu erreichen und dies selbst bei hohen Geschwindigkeiten und in sehr unebenem Gelände. Durch den Einbau von Schwallwänden im Behälter werden diese Eigenschaften noch verstärkt.

Obwohl der Tetraliner seine Eigenschaften hinsichtlich Fahrkomfort bereits ausreichend unter Beweis gestellt hat, geht der Roadliner noch einen Schritt weiter durch die Verwendung von luftgefederten BPW-Achsen. Serienmäßig verbaut in allen Sattelschleppern und Aufliegern dieser Welt, stellt diese Achsfederung eine Referenz erster Wahl für sich dar und dies vor allem hinsichtlich Langlebigkeit, einfacher Wartung sowie grundsätzlich überzeugender Leistung. Dank dieser Federung ist die Gewichtsaufnahme des Fasses verbessert; das Fahrniveau ist konstant, die Stöße werden besser aufgenommen und die Straßenlage ist in allen Punkten stark verbessert. Diese Eigenschaften tragen dazu bei aus diesem neuen Produkt der Palette ein ideales Werkzeug für Langstreckentransporte zu machen.

Für eine maximale Produktivität

Die Entwicklung des Roadliner wurde auch vorangetrieben, um dem Bedarf hinsichtlich deutlich gestiegener Mengen zu entsprechen. Dank des Dolly-Systems erlaubt er eine Ladung bis zu 34 t zul. Gesamtgewicht (d.h. maximal 10 t pro Achse und ein Maximalgewicht von 4 t auf der Zugöse abhängig vom Traktortyp), was jeden Transport rentabler werden lässt.

Die erste Achse ist an den beweglichen Drehkranz montiert und darauffolgend mit einer starren Achse und einer hinteren Nachlaufachse (mit doppeltwirkender hydraulischer Blockadevorrichtung) vom Typ Schnelllaufachse, die insbesondere in Deutschland eine Zulassung bis 60 km/h ermöglicht, kombiniert. Diese können nicht nur mit Straßenbereifung (400R22.5) bestückt sein, sondern auch mit breiteren Reifen vom Typ 560/60R22.5 in einer großen Auswahl an Profilen für alle Bodenverhältnisse und Bedingungen.

In punkto Pumpentechnologie so ist als Standard  eine Vakuumpumpe MEC8000/D vorgesehen. Durch Ihre Positionierung in der Gabelung der Deichsel ist sie bei Kurvenfahrten und unebenem Gelände entsprechend geschützt wobei sie für die Wartung leicht zugänglich bleibt. Die Arbeitsgänge zum Pumpen und Entleeren können also flexibel durchgeführt werden. Vakuumpumpen mit höherer Kapazität sind optional ebenso verfügbar wie verschiedene Befüllwerkzeuge (Turbobefüller, Ansaugarm links/rechts, hinterer Befüllstutzen…); ein Entladearm 8'' erhöhen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und die Autonomie des Fahrzeuges.

Mit 4 vorgesehenen Volumenvarianten (21000l, 23500l, 26000l und 28000l) kann der Roadliner allen Erfordernissen entsprechen. Und da eine gute Nachricht niemals alleine kommt, weisen wir auf die Advantage-Variante hin, welche in Serie produziert wird und bereits verfügbar ist. In einer 26000 l-Version voller Optionen erlaubt dieses Angebot einer Vielzahl von Kunden von der neuen JOSKIN-Referenz im Transportbereich zu profitieren und dies zu einem unschlagbaren Preis.

 

Modell Theoretische Kapazität (l) Pumpe Achsen : (mm)-Spur(mm)-Bolzen Bremsen (mm) Max. Ø der Räder (mm) Behälter Ø (mm)
RL Modelle
21000 TL 21.055 MEC 8000/D BPW 3 x 150 x 2100-10B 410 x 180 1.244 1.900
23500 TL 23.500 MEC 8000/D BPW 3 x 150 x 2100-10B 410 x 180 1.244 2.000
26000 TL 26.000 MEC 8000/D BPW 3 x 150 x 2100-10B 410 x 180 1.244 2.100
28000 TL 28.000 MEC 8000/D BPW 3 x 150 x 2100-10B 410 x 180 1.244 2.200

MF CONNECT von Massey Ferguson verbindet Eigentümer, Traktor und Händler

Massey Ferguson freut sich, die Einführung seines neuen MF Connect Flottenmanagementsystems bekannt zu geben, welches Kunden ermöglicht, ihre Maschinen von Massey Ferguson sowie die gesamte Flotte, einschließlich aller anderen entsprechend ausgestatteten Fahrzeu-ge, genau im Auge zu behalten.

"Massey Ferguson setzt seit langem auf eine verbesserte Konnektivität, um die Produktivität zu steigern und den Betrieb zu optimieren", sagt Francesco Quaranta, Vice President Sales, Marketing & Product Management, Massey Ferguson Europe & Mi-ddle East.

"Wir waren einer der ersten Traktorenhersteller, der ISOBUS eingeführt und die Te-lemetrie mit AGCOMMAND umgesetzt hat und haben uns seitdem für die Weiterentwicklung eingesetzt. Wir gehen nun einen Schritt weiter und verbinden alles miteinander, im Einklang mit AGCOs FUSE-Strategie für intelligente Landwirtschaft, um den gesamten Betrieb für unsere Kunden in ihrem Sinne zu digitalisieren.

"Mit MF Connect können unsere Kunden nun Arbeitsabläufe und Betriebsparameter von Maschinen nahezu in Echtzeit auf ihrem Mobiltelefon, Tablett oder Büro-PC betrachten. Dies vereinfacht für Eigentümer und Betriebsleiter, Prozesse effektiver zu steuern, Organisation optimal zu planen, die Betriebseffizienz durch Ferndiagnose zu verbessern und eine bestmögliche Auslastung der Maschinen zu gewährleisten", fügt er hinzu.

MF Connect ermöglicht es den Nutzern, ihren gesamten Maschinenpark zu überwachen, auch Geräte von anderen Herstellern, die mit dem entsprechenden Modul ausgestattet sind. Nach der Erstellung eines privaten Profils auf einer eigenen Webplattform (Going Live auf der Agritechnica) können sich die Anwender dann einfach und sicher anmelden, um ihre Flotte zu registrieren. Sie können dann ihre mit MF Connect ausgestatteten Maschinen auf der sicheren Webseite verfolgen, die komfortabel über ihren Computer oder ein mobiles Gerät zugänglich ist.

Ein wesentlicher Vorteil von MF Connect ist die Möglichkeit, durch ein sicheres Datenmanagement die aktuellen Positionen der Maschinen, die gefahrenen Routen sowie unter anderem die erfassten Informationen über den aktuellen Kraftstoffverbrauch, Arbeitserledigungszeiten sowie Service- und Wartungshinweise anzuzeigen.

Der direkte Zugriff auf diese Daten ermöglicht es, diese Informationen zu nutzen, um die Effizienz zu maximieren und den Betrieb sowie die Maschinenauslastung und Einsatzzeit zu optimieren. MF Connect bietet eine Fülle von Daten, die analysiert werden können, um beispielsweise die häufigsten Ursachen von Ausfallzeiten aufzuzeigen, wie z. B. Engpässe durch Warten am Feldrand oder sogar Schulungen des Personals.

Händler können mit Zustimmung des Kunden Fernüberwachung und Support über Pop-up-Benachrichtigungen und Warnsignale anbieten. Dies bedeutet, dass das Händler-Servicepersonal bei einem Alarm sofort benachrichtigt wird, so dass es die Fehlersuche aus der Ferne, ohne Verzögerung und oft bevor der Eigentümer von einem potenziellen Problem erfährt, starten kann. Die sogenannte vorbeugende Wartung sorgt für maximale Maschineneinsatzsicherheit, optimale Betriebsparameter und minimale Stillstandzeiten.

Massey Ferguson Traktoren der Serien MF 5700 S, MF 6700 S, MF 7700 S bis zur Flaggschiffbaureihe MF 8700S können ab Werk mit MF Connect bestellt werden. Die gesamte MF IDEAL Mähdrescherbaureihe ist ebenfalls MF Connect-vorbereitet und die Option beinhaltet ein dreijähriges Abonnement, das einen einfachen und unkomplizierten Prozess zur Registrierung von Maschinen bietet.

Weiterentwicklung bei JOSKINs Wago

JOSKIN Wago

Um der kontinuierlichen Weiterentwicklung in der Landwirtschaft zu entsprechen, wurde die bekannte Baureihe der Plattformanhänger Wago überarbeitet. Auf dem Programm stehen mehr Komfort, Sicherheit und einfache Handhabung, Die ersten Modelle, die von diesen Neuerungen profitieren sind die gezogenen Plattformanhänger mit großer Ladekapazität. Folgende Neuerungen werden eingeführt:

1. Die erste Neuerung zielt auf die Höhe der Plattform. Diese wurde minimiert und nähert sich mit nur 1,10 m Höhe maximal dem Boden an. Diese generelle Absenkung stellt einen besonderen Vorteil bei den Arbeitsvorgängen dar. In jeder Hinsicht wird der Transport des Strohs verbessert. Die Ladekapazität kann deutlich erhöht werden ohne eine Überschreitung der Höhe von Brücken und Unterführungen zu verursachen und es werden bestehende Strassenverkehrsregeln eingehalten.

Dieses Absenken der Höhe wurde durch eine Reihe von konstruktiven Änderungen ermöglicht:

    JOSKIn Wago
  • Die erste betrifft die Positionierung des Drehschemels. Musste dieser vorher den Rahmen von unten tragen, ist der Drehkranz nunmehr direkt ins Innere des Rahmens integriert, was die Höhe der gesamten Plattform verringert.
  • Die zweite Veränderung betrifft die Größe der Räder. Diese erhalten nun einen geringeren Durchmesser. Das angebotene Standardmodell bekommt nun Räder der Größe 435/50R19.5 (ca. 920 mm Durchmesser).
  • In Folge der Verkleinerung des Raddurchmessers wurde auch die Positionierung der Achsen überarbeitet. Diese sind nun oberhalb der Federn positioniert und passen somit besser zu den Transportbedingungen für Stroh. Für eine Anwendung mit geringerem Zugkraftbedarf und bei einer größeren Zahl von Bodenwiderständen (z. B. bei Kartoffeln etc.) sieht Joskin optional die Möglichkeit einer Neupositionierung der Achsen vor, um auch Räder der Größe 22.5 Zoll zu montieren.

2. Die zweite Verbesserung betrifft die Festigkeit der Plattform. Mit den immer größer werdenden Transportlasten wird auch der Rahmen immer stärker belastet. Angesichts dieser Tatsache wurde die neue Generation des Wago mit einer Verstärkung der gesamten Struktur konzipiert. Um dies zu gewährleisten wurde die gesamte Plattform von einem IPN-Rahmen auf einen Profilrohrrahmen aus Spezialstahl mit hoher Widerstandskraft umgestellt, ähnlich dem der Kipper. Da er eine bessere Homogenität aufweist, arbeitet der Rahmen innerhalb der Elastizitätsgrenzen des Stahls, was eine Maximierung der Nutzlast und ein Ausschalten von Zonen starker einseitiger Belastung bewirkt. Der Fahrkomfort wird stark verbessert: der Wago ist jetzt deutlich standsicherer und obwohl er weniger Verbiegungen registriert, weist er dennoch die nötige Elastizität auf, um sich Geländeunebenheiten anzupassen sowie den Belastungen beim Beladen. Diese neue Struktur macht ihn zu einem idealen und sicheren Arbeitswerkzeug unter voller Beladung mit Futter bei intensivem Arbeitsaufkommen.

3. Wie immer bei Joskin wurden auch funktionale Aspekte nicht vernachlässigt. Das Gittersystem an der Stirn- und Heckseite des Anhängers wurde ebenfalls völlig neu überdacht. Musste man zuvor bei der Auftragserteilung wählen zwischen einem Wiegensystem (für Rundballen) oder einem geraden Gitter (für Quaderballen), wurden diese beiden Modelle nun zu einem einzigen Modell vereint, welches nun im Standard verbaut wird. Es handelt sich um ein raffiniertes System mit zwei einstellbaren Bügeln, einer platziert am unteren Ende des Gitters, der andere in der Mitte, welche eine Winkelstellung ermöglichen, die sich optimal der Form der Ballen anpassen kann. Eingestellt in gerader Position hat das Gitter eine Höhe von 1750 mm gegenüber der Wiegenposition mit 990 mm.

JOSKIN Wago

Eine maximale Ladungssicherheit
Diese praktischen Besonderheiten des Wago hören dort nicht auf. Wie bei der Vorgängerversion bewahrt dieses neue Modell seine Aussenbreite mit 2,5 m und hat an jeder der Aussenseiten eine Kante von 4 cm. Dadurch wird nicht nur die Festigkeit der Plattform erhöht, sondern es ist auch möglich, zwei Europaletten mit einer Aussenbreite von 120 cm sicher nebeneinander zu platzieren. Zusammen mit dem rutschfesten Boden aus geriffelten Blechen bringt diese Besonderheit einen hohen Komfort und Ladungssicherheit, ideal für Transporte über lange Distanzen. Aber dies ist noch nicht alles – so wie in der Standardversion des Wago zwei Rollen auf der Plattform angebracht sind zur Befestigung und dem Anziehen der Spanngurte um die Ladungssicherheit zu gewährleisten, kann diese neue Version auch mit den hydraulisch verstellbaren seitlichen Gittern (zwei einzelwirkende Anschlüsse) ausgestattet werden, die zuvor von Joskin entwickelt wurden. Verfügbar als Option kann dieses System nicht nur den Ladevorgang durch einfaches hydraulisches Anheben der Gitter vereinfachen, sondern bietet auch eine hohe Sicherheit dank der Rückhalteventile. Die Arbeiten des Vergurtens und die unablässigen Kontrollen der Spannung der Gurte können ebenfalls vermieden werden. Alles ist konzipiert, um den menschlichen Eingriff auf ein Minimum zu reduzieren. Von mehrfachem praktischen Nutzen her ist dieses System angepasst an verschiedenste Ladungsgüter und erlaubt ebenfalls einer Erhöhung des Ladevolumens.

Eine perfekte Handhabung
Dass diese Generation von Plattformanhängern einen unvergleichlichen Komfort bietet beginnt auch schon mit der Anhängung am Traktor. Dank seiner gefederten Deichsel wird die Plattform in der Höhe gehalten und die Anhängung funktioniert mit grossen Einfachheit. Aber was wohl den größten Wert ausmacht ist der Fahrkomfort durch diesen Wago! Die Konfiguration seiner beiden Fahrwerke erklärt vieles: das erste besteht aus einer einfachen Achse auf einem Drehschemel mit 360° Wendekreis, positioniert vor der Plattform, was einen kurzen Wendewinkel und eine bemerkenswerte Manövrierbarkeit gewährleistet. Das zweite Fahrwerke besteht aus einer Doppelachse positioniert am hinteren Ende der Plattform. Die richtige Platzierung dieser Fahrwerke bedingt eine gleichmässige Verteilung der Ladung auf allen Achsen und führt zu einer idealen Fahreignung unter allen Bedingungen. Hinsichtlich der bremsen ist jede Achse mit hydraulischen bremsen ausgestattet. Eine Bremse von 400 x 80 ist ebenfalls Standard auf allen 6 Rädern der Version 20 T, was aus diesem Anhänger ein Fahrzeug angepasst an hohe Geschwindigkeiten bei maximaler Ladung macht.

Neu: T-800-R „Kontrolliert gestreut - halbes Streugut“

Die optimale Ergänzung zum HYDRAC-Kommunalprogramm ist der neue 800 Liter Streuer T-800-R mit einer Baubreite von 1,60 m, bestens geeignet für 3 & 4 Zylinder Traktoren.

Das umfangreiche Streuerprogramm bietet, vom kleinsten 200l Splittstreuer bis hin zum Salz- und Splittstreuer mit 1700l Inhalt, für jeden Einsatz das richtige Streugerät. Besonders komfortabel sind die Streuer der Serie T-R mit Rührwelle und optional mit Selbstladeeinrichtung. Die Streuer aus INOX vervollständigen die HYDRAC-Produktpalette, diese können auf Wunsch mit 2 Kammersysteme und „Mechanischer Streuerentlastung“ (MSE) ausgestattet werden.

Der Sole-Streuer „TNS-R“ verfügt zusätzlich zum bewährten Trockensalz-Behälter über einen Sole (=Salzwasser) Tank. So können je nach Einsatzzweck dem zu streuenden Trockensalz bis zu 30% Sole beigemengt werden. Dies führt zu einem geringeren Streugutverbrauch und einer besseren Haftung des Streugutes auf der Straße.
Mit mehr als 20 verschiedenen Streuertypen bietet HYDRAC für jeden Einsatz das richtige Streugerät.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Variantenvielfalt und Flexibilität für unsere Kunden.

Produkt-Updates bei der MF 1840 Hochdruckpresse

Es gibt nach wie vor einen großen Bedarf an kleinen Hochdruckpressen für das Pressen von Heu und Stroh. Massey Ferguson optimiert deshalb fortlaufend seine Pressen um eine Leistung und Zuverlässigkeit zu bieten, wie Sie es von den großen MF Quaderballenpressen kennen. Ob Sie nun einige hundert oder einige tausend Ballen pro Saison pressen, die MF 1840 liefert einheitliche, gut geformte und hoch verdichtete Ballen mit dem richtigen Format für leichtes Handling und bequemes Füttern.

‘Easy Adjust’ - Kit für eine Schnellverstellung der Ballenlänge.

Easy Adjust

Dieses Merkmal gehört ab sofort zur Serienausstattung aller MF 1840 Hochdruckpressen. Es ermöglicht eine schnelle Anpassung der Ballenlänge ohne Werkzeug.

Falls Kunden eine Nachrüstung dieser Ausstattung an ihrer MF 1840 oder auch an einer MF 1839 wünschen, steht ein Nachrüstsatz bei AGCO Parts zur Verfügung.

Die Bestellnummer zur Nachrüstung lautet ACW2924670. Die Installation dieses Kits dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden.

Vorteile

Einfache und schnelle Anpassung der Ballenlänge für eine noch einfachere Anwendung und maximale Produktivität.

 

Massey Ferguson MF 6713 unter den Finalisten für den Traktor des Jahres

Finalist Tractor of the YearMassey Ferguson hat einen Finalist Award für seinen MF 6713 in der Kategorie Best Utility in Tractor of the Year 2019 zu erhalten.

„Wir sind stolz darauf, dass der MF 6713 von der Expertenjury aus 25 führenden Zeitschriften aus ganz Europa für diesen Preis nominiert wurde“, sagt Massey Ferguson EME, Vice President Sales, Marketing & Product Management Francesco Quaranta.

„Dieser Finalist Award […] bestätigt, dass Massey Ferguson weiterhin Maßstäbe in diesem wichtigen Segment setzt. Diese modernen Traktoren sind so konzipiert und gebaut, dass sie nicht nur die Zuverlässigkeit und die wesentlichen Merkmale bieten, die die Benutzer verlangen, sondern auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine kostengünstige Arbeitsweise bieten: Der richtige Traktor - zum richtigen Preis.“

Innovatives, klares Design und moderne Funktionen des 130 PS starken MF 6713 machen ihn zu einem zuverlässigen, einfach zu handhabenden Traktor, der kompromisslose Leistung bietet.

Der Schlüssel zum Erfolg des MF 6713 ist der von Massey Ferguson neuartige Verkaufsansatz „Komplettpaket“, der feste und besonders niedrige Betriebskosten bietet.

Eine Spezifikation die Maßstäbe setzt

Der MF 6713 war das Ergebnis einer Investition von 350 Millionen US-Dollar, um ein völlig neues Sortiment zu entwickeln. Der Schlepper ist die Maschine mit dem modernsten Design und Engineering der Branche. Mit modernster, aber unkomplizierter Technologie in allen Bereichen kombiniert der MF 6713 Leistung, Wirtschaftlichkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Als hervorragender Allzweck-Traktor verfügt der MF 6713 über einen Radstand von 2,5 Metern und eine Hubkapazität von 5,2 Tonnen und bietet die modernste Kabine, den Motor, das Getriebe, die Hinterachse und die Hydraulik der Branche.

Die innovative geräumige und klimatisierte Kabine wurde in Massey Fergusons Werk in Beauvais entworfen und gebaut und bietet ein Höchstmaß an Komfort und Kontrolle.

Die Leistung wird von einem 130 PS starken AGCO POWER 4,4-Liter-Vierzylinder-Motor mit dem preisgekrönten All-in-One-System geliefert. Dieses clevere, kompakte System reduziert Emissionen ohne Einbußen bei Leistung und Sicht und ist völlig wartungsfrei.

Der Antrieb erfolgt über ein völlig neues, hocheffizientes 12 x 12-Getriebe, das von Massey Ferguson speziell für die Traktoren der Baureihe MF 6700 entwickelt wurde. Mittlerweile bietet das serienmäßige Power Shuttle kupplungslose Richtungswechsel.

Die Benutzerfreundlichkeit wird durch das moderne, ergonomische Design, das ein hohes Maß an Kontrolle und Automatisierung bietet, weiter verbessert. Die elektrohydraulische Aktivierung der Differentialsperre und des Allradantriebs zum Beispiel schaltet die Systeme automatisch aus und aktiviert sie, wenn die Bremsen betätigt werden und entsprechend der Geschwindigkeit.

Der MF 6713 ist der ideale Lader-Traktor und ist voll kompatibel mit einer großen Auswahl an Modellen aus der Massey Ferguson-Reihe, die ab Werk geliefert werden können und eine Joystick-Steuerung enthalten. Eine weitere Verbesserung der Leistung ist das optionale 100-Liter-Hydrauliksystem.

Trans-SPACE 9000/30TRC150 - das neue Flaggschiff der Muldenkipper von JOSKIN

Trans Space 9000Wenn es in einem landwirtschaftlichen Betrieb um die Anschaffung eines Muldenkippers geht, ist ein wesentlicher Entscheidungsfaktor ob und wie das Fahrzeug zum Kartoffeltransport genutzt werden kann.
Grundsätzlich sind alle JOSKIN Muldenkipper der Baureihen Trans-CAP und Trans-SPACE zum Kartoffeltransport geeignet. Dabei dient ein teilflächiges Fallsegel, welches über innenliegende Ösen im Kipperkasten aufgespannt wird, bei einer Fallhöhe von 1,50 m dazu, Beschädigungen beim Überladen der Kartoffeln zu vermeiden.
Mit dem Trans-SPACE 9000/30TRC150 hat JOSKIN nun einen Kipper mit maximalem Ladevolumen für höchste Rentabilität des Kartoffelabtransportes vom Feld im Programm. Dieses Modell folgt der zunehmenden Kundennachfrage und bietet mit einer mittleren Kastenlänge von 9,2 m ein Ladevolumen von 30,8 m³ ohne Ladedom.
Die linke Bordwand ist über eine Länge von 6,50 m mit 1,25 m Höhe niedriger als die linke Seite, Stirnwand und Heckklappe mit 1,50 m Höhe. Dazu gibt es eine hydraulisch verstellbare Bordwanderhöhung von 500 mm, rechtsseitig dann Aufsätze von 250 mm, so dass die gesamte Kastenhöhe mit Aufsätzen und Bordwanderhöhungen auf 1,75 m kommt.

Der Vorteil der niedrigeren Bordwandhöhe liegt beim einfacheren Überladen direkt vom Kartoffelroder in den Muldenkipper. Diese spezifische Ausstattung und seine Grösse machen den Trans-SPACE 9000 zu einem klassischen Kartoffelkipper. Ein sicheres und schonendes Entladen wird durch einen Kippwinkel von 48° gewährt. Wie bei allen Muldenkippern von JOSKIN ist auch der Trans-SPACE 9000 mit einer Bodenplatte aus spezialgehärtetem Hardox-Stahl gefertigt und von daher ausgespochen robust und widerstandsfähig.

Durch die Kastenlänge von 9,20 m entsteht zudem ein Überhang, der beispielsweise beim Abkippen in einen Bunker von Vorteil ist. Der Kasten ragt hinten etwa 1,15 m über die letzte Achse hinaus und das trotz des Achsabstandes von 1,85 m, welcher eine optimale Gewichtsverlagerung und maximale Zuladung erlaubt.

Als Fahrwerk ist das bewährte Hydro-Tridem verbaut, die Achsen sind hydraulisch gefedert. Die vordere Liftachse kann ausgehoben werden, wodurch aufgrund der Gewichtsverlagerung die Traktion erhöht werden kann sowie im Strassentransport bei Leerfahrten eine Schonung dieser Achse erfolgt.
Eine doppelte Zwangslenkung ist ebenso der Standard wie eine Querfederung der Deichsel durch parabelförmige Blattfedern, welche optional auch durch eine hydraulische Federung ersetzt werden können.

Eine manuell ausrollbare Plane zum Kartoff eltransport oder das hydraulisch bedienbare Telecover-System stehen zum Transportschutz zur Verfügung.
Der Trans-SPACE 9000 war erstmals auf der Agritechnica 2017 zu sehen.

Modell Fassungsver-
mögen
Volumen
(m³)
Technisch zulässige
Höchstlast (t)
Innere Kastenmaße (m) Fassungsvermögen
Zylinder (l)
Achse: (mm) - Spur
(mm) - Bolzen
Bremsen
Länge
(unten-
oben)
Breite
(vorne-
hinten)
Höhe
9000/30TRC150 30,8  26 9,08 - 9,41 2,18 - 2,26 1,50 70 ADR 3x150x2100-10G 420 x 180

Neuer Semi-Kompakt-Teleskoplader MF TH.7030

MF TH.7030

Der MF TH.7030 kann ein Gewicht von 3 t auf eine Höhe von 7 m anheben. Mit zwei Kabinenpositionen und einer ausgezeichneten Wendigkeit ist diese Universalmaschine speziell für Arbeiten mit schweren Lasten in engen Räumen ausgelegt. Der neue MF TH.7030 ist ein zusätzliches Modell zum aktuellen MF TH.6030 und erfüllt damit die Kundenanforderungen an eine größere Hubhöhe und Reichweite für Arbeiten in traditionellen landwirtschaftlichen Gebäuden und anderen Bereichen mit eingeschränkten Platzverhältnissen.


Teleskoplader MF TH.7030 – Leistungsmerkmale:

  • Weiteres Semi-Kompaktmodell für noch mehr Auswahl bei Arbeiten in Bereichen mit eingeschränkten Platzverhältnissen und in traditionellen Gebäuden
  • Enorme Hubkraft: 3 t auf 7 m Höhe
  • Zwei mögliche Kabinenpositionen für bessere Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten
  • Leistungsstarke Hydraulik – 100 Liter/min bei ausgezeichneter Proportionalsteuerung
  • Smart-Handling-Systems (SHS) von Massey Ferguson, womit der Fahrer die maximale Durchflussmenge unabhängig von der Motordrehzahl einstellen und anpassen kann, für höchste Präzision bei maximaler Leistung
  • Endlagendämpfung CushionRetract-System sowie optionales Schwingungstilgungssystem für einen schonenden und komfortablen Betrieb, per Knopfdruck
  • 100 PS starker 4 Zyl.-Motor (3,4 l) mit modernster Technologie – äußerst leistungs- und drehmomentstark
  • Wartungsfreies Abgasreinigungssystem sorgt jeder Zeit für ein Höchstmaß an Leistung, wobei kein Turbolader mit variabler Geometrie, kein Dieselpartikelfilter (DPF), keine Regeneration
    und keine Abgasrückführung erforderlich sind
  • Bewährtes, 4-stufiges hydrostatisches Getriebe mit praktischen und einzigartigen Eigenschaften, wie z.B. Shift-on-the-Move, der Möglichkeit zum Gangwechsel unter Last, und
    automatischem Wechsel für höchste Bedienerfreundlichkeit.
  • bedienerfreundliches Kriechgang-SCS (Speed Control System), für Arbeiten, die zwar eine hohe Durchflussmenge, jedoch eine langsame und konstante Geschwindigkeit erfordern
  • standardmäßige Vierradlenkung mit drei auswählbaren Lenkungsarten für engste Wendemanöver bei geringem Platzangebot
  • Komfortable Kabine mit ausgezeichneter Sicht für eine hervorragende Bedienung
  • intuitive Steuerung sämtlicher Bewegungen des Teleskoparms über Multifunktions-Joystick, der optional auch die Getriebesteuerung und so den Wechsel zwischen Vorund
    Rückwärtsgang sowie Neutralstellung ermöglicht
  • LED Paket

Modellübersicht Teleskoplader-Baureihe MF TH ab 2018:

 

Modell PS Hubhöhe Hubkraft Ölmenge
MF TH.6030 100 6,00 m 3.000 kg 100 l/min
MF TH.7030 100 6,75 m 3.000 kg 100 l/min
MF TH.6534 130 6,50 m 3.400 kg 190 l/min
MF TH.7035 100 7,00 m 3.500 kg 100 l/min
MF TH.7038 130 7,00 m 3.800 kg 190 l/min

 

SGARIBOLDI Intellitechnology

INTELLITECHNOLOGYZur diesjährigen EuroTier präsentierte SGARIBOLDI eine intelligente Technologie, welche in der neuen 6000er Reihe zum Einsatz kommt und die dem Besitzer nicht nur hilft, Kosten und Zeit einzusparen, sondern auch eine Erhöhung der Milch- und Fleischerzeugung zur Folge hat. Gleichzeitig wird die Bedienung der neue Generation von Futtermischwagen von SGARIBOLDI inntuitiver und dank Automatisierung deutlich benutzerfreundlicher.

Dabei setzt sich die INTELLITECHNOLOGY aus drei Systemen zusammen:

I-CAB 2.0 - vollelektronische Bedienung

Mit einer ergonomischen Bedienung und einer intuitiven Arbeitsumgebung bietet die I-CAB Kabine die Basis der INTELLITECHNOLOGY. Sie verfügt unter anderem über den bereits bewährten Bordcomputer „Vision“ und ist mit einer neuen, ergonomischen Bedien-Armlehne samt Bedien-Terminal ausgestattet, welche den Bewegungen des Sitzes samt Fahrer folgt. Während der Joystick für alle Funktionen zum Beladen der Maschine dient, regelt man durch den Encoder sämtliche Aktionen zum Austrag. Alle Komponenten stammen von bekannten Premiumherstellern der Landtechnik- und Baumaschinenbranche.

INTELLILOADER - smarte Futteraufnahme
Die intelligente und vollautomatische Entnhametechnik INTELLILOADER baut auf der neuen I-CAB Kabine von SGARIBOLDI auf. Das System erlaubt dem Bediener eingespeicherte Einstellungen vor der gewünschten Komponentenaufnahme zu laden. Das ausgewählte Ladeprogramm übernimmt die jeweiligen Einstellungen für die verschiedenen Produkte und stellt die Fräse auf die unterschiedlichen Anforderungen ein. Dadurch kann die gesamte Arbeitszeit erheblich verkürzt werden. Verschiedene Modi sind individuell nach Futtereigenschaften programmier- und wählbar.

INTELLIMIXER - schnellstes Mischen
Mit der Optimierung des Mischens in der Wanne sorgen die Schnecken für ein schnelles Mischen bei einem gleichzeitig konstanten Mischergebnis. So wird den Tieren ein Futter vorgelegt, das das ganze Jahr über mit einer gleichbleibenden, hohen Qualität überzeugt. Diese neueste Technologie bedeutet vor allem bei Vertikalmischern eine Revolution. Die Schnitt- und Mischleistung wird vollautomatisch den Futterkomponenten angepasst. Diese Vario-Steuerung der Mischorgane bringt auch beim Ausladen eine erhebliche Zeitersparnis und einen zusätzlichen Bedienkomfort.

Das Zusammenspiel dieser drei Technologien und Systeme bietet dem Besitzer eines Futtermischwagens von SGARIBOLDI diverse Vorteile:

  • Kosteneinsparungen:
    Durch eine stabile und rationelle Nutzung wird das Leistungsspektrum der Maschine kontrolliert. Überbelastungen durch eine manuelle Ansteuerung werden durch die Automatisierung ausgeschlossen. So wird die Laufleistung der einzelnen Systemkomponenten verlängert und Instandhaltungskosten minimiert.
  • Steigerung der Produktivität:
    Durch eine gleichbleibende, systemüberwachte Geschwindigkeit wird das Leistungsniveau sowohl der Fräse wie auch der Mischschnecken voll ausgeschöpft und somit die Produktivität der Maschine auf ein konstantes Niveau erhöht. Durch diese Konstante ergeben sich zudem auch Einsparungen beim Verbrauch.
  • Erhöhung der Milch- und Fleischerzeugung:
    Durch die optimierte Komponentenaufnahme und Futtermischung legt das System den Grundstein für beständige Rationen und gleichbleibend präzise Mischungen, welche wiederum in eine bessere Futteraufnahme der Tiere resultieren.

Neues Abdecksystem Duo-Cover für Silageanhänger von JOSKIN

Alle Modelle der Baureihen Silo-Space und Drakkar können mit dem neuen System ausgestattet werden, welches effektiv vor Verlust von siliertem Transportgut während der Straßenfahrt schützt. Der Verlust von Siliergut ist nicht nur ein wirtschaftlicher Schaden, sondern führt auch immer wieder zu Problemen wegen der Verschmutzung öffentlicher
Straßen.

Mit dem Duo-Cover steht nun ein effektives und einfaches System zur Verfügung, welches sich in zwei Netzgittern auch angewinkelt über den Ladedom legt. Es besteht somit aus einem rechten und einem linken Gitter, welche jeweils am Ladekasten befestigt sind. Sie legen sich dann beim Schliessen so aufeinander, dass der Transport ohne jegliche Verluste gewährleistet wird. Das Duo-Cover ist kompakt und hat nur ein geringes Gewicht. Es stellt eine preisgünstige Alternative zu anderen Abdecksystemen dar.
Ein weiterer besonderer Vorteil des Systems ist, dass es auch auf Bordwandaufsätze montiert werden kann. Das Gitter dreht sich um 270° mittels elektrohydraulischer Steuerung oder aber auch direkt vom Traktor aus gesteuert. Dabei wirken zwei hydraulische Motoren auf die Gitter. Mit grosser Widerstandskraft legen sich die Gitter
dann über den Ladedom.

Massey Ferguson führt seine neue Generation Teleskoplader ein

MF TH.6030 beim Transport

MF präsentiert vier neue Teleskoplader-Modelle für den professionellen Einsatz in der Landwirtschaft.

Auf der vom 3.-6. September 2016 im französischen Outarville stattfindenden Freilandausstellung Innovagri gab MF das Debüt seiner neuen Teleskoplader der Serie MF TH (für MF telehandler). Die Nachfolger der Baureihe MF 9000 sind ein integraler Bestandteil der MF Full Line-Strategie und bieten höhere Produktivität bei reduzierten Betriebskosten und gesteigertem Arbeitskomfort. Alle Modelle werden von neusten Tier 4 final-konformen Motoren angetrieben und sind für anspruchsvolle landwirtschaftliche Aufgaben ausgelegt, wobei sich das Semi-Kompaktmodell MF TH.6030 am unteren Ende der Baureihe insbesondere für Arbeiten unter beengten Verhältnissen empfiehlt. Das leistungsstarke Topmodell, der MF TH. 7038, kombiniert sehr hohe Ladekapazität mit verkürzten Ladezeiten und ist damit ideal geeignet um beispielsweise Ballen zu stapeln oder auch einen schwereren Hänger zu ziehen. Bei der Entwicklung wurde neben dem Fokus auf die leistungsbestimmenden Parameter besonders auf einfache Bedienung und Wartung sowie auch niedrige Gesamtbetriebskosten geachtet. Natürlich ist auch für diese Produkte das branchenführende „MF Manager“-Service und Reparaturprogramm verfügbar, bei welchem durch das Prinzip der vorbeugenden Wartung Kosten transparent planbar, Stillstandzeiten minimiert und der Wiederverkaufswert gesteigert werden.

MF TH Modellübersicht

Modell Hubhöhe Hubkraft Hydraulikleistung Antrieb PS (ISO)
MF TH.6030 6.00 m 3000 kg 100 l/min Hydrostat 100
MF TH.6534 6.50 m 3400 kg 190 l/min Hydrostat 130
MF TH.7035 7.00 m 3500 kg 100 l/min Hydrostat 100
MF TH.7038 7.00 m 3800 kg 190 l/min Hydrostat 130

Merkmale der MF TH Teleskoplader:

  • Vier verschiedene Modelle für unterschiedliche Aufgabenprofile in der professionellen Landwirtschaft
  • Wirtschaftliche Tier4 final-konforme Doosan-Motoren mit 3,4 l Hubraum und 4 Zylindern
  • Wartungsfreie Abgasreinigung ohne VGT- Abgasturbolader, Abgasrückführung, Dieselpartikelfilter (DPF); keine Regenerationszeiten
  • Automatische Umkehrlüfterfunktion für höchste Einsatzsicherheit und Zuverlässigkeit (optional)
  • Bewährtes Hydrostatgetriebe, bis zu 40 km/h schnell
  • Alle Modelle mit drei wählbaren Lenkmodi: 2-/Allrad/“Hundeganglenkung“
  • Bis zu 3,800 kg Hubleistung
  • Hochleistungs-Hydrauliksystem mit bis zu 190 l/min
  • Massey Ferguson’s SHS (Smart Handling System) womit der Fahrer den maximalen Hydraulikfluß vorgeben kann ist Standard
  • Zusätzliche vierte und fünfte elektrische Funktion ermöglichen Betrieb einer breiteren Palette an Werkzeugen und Arbeitsgeräten
  • Neues Design mit optimierter Rundumsicht und ungestörte Sicht auf den Ladearm sowie neues Scheibenwischerkonzept für gesteigerte Sicherheit und höheren Arbeitskomfort.
  • Neues Interieur
  • Elektronische Wegfahrsperre und Parkbremse für weiter gesteigerte Arbeitssicherheit
  • Optionale Ladearmdämpfung für sanfteren Betrieb und reduzierten Verschleiß
  • MF TH.6030 semi-compact auch als Niedrigkabinenversion mit nur 2,1 m Höhe verfügbar

HYDRAC - 50 Jahre Qualität

Die HYDRAC Landmaschinenfabrik wurde im Jahre 1966 von Josef Pühringer sen. im Alter von 27 Jahren gegründet. Im selben Jahr begann er mit vier Mitarbeitern, die neuartigen HYDRAC Frontlader zu produzieren. Sein Vorhaben, die bis dahin verbreiteten fix montierten Frontlader durch eine neuartige Einfahrtechnik leicht an- und abbaubar zu machen, erwies sich bereits nach kurzer Anlaufzeit als internationaler Markthit. Auch heute ist HYDRAC mit dem vollautomatischen Verriegelungssystem „Auto-Lock“ der Frontladerserie Eurokipp Visio 2000 weltweit unerreicht. Mit diesem System kann der Frontlader vollautomatisch in 10 Sekunden an-oder abgebaut werden!

HYDRACIn Österreich ist HYDRAC mit Frontladern, Frontzapfwellen und Fronthydrauliken marktführend. Hauptexportländer sind Deutschland, Schweiz, Frankreich und England. Unter dem Motto „Für jeden Traktor, für jede Arbeit und für jeden Landwirt das richtige Arbeitsgerät“ bietet HYDRAC heute eine breite Palette in zahlreichen Ausrüstungsvarianten an. Frontlader sind zwar nach wie vor der Hauptumsatzträger, im Laufe der Zeit wurden jedoch auch immer mehr andere Produkte, wie z.B. Frontzapfwellen, Fronthydrauliken, Kommunalmaschinen und Siloentnahmegeräte entwickelt und produziert.

Bereits 1978 begann HYDRAC mit der Entwicklung von Frontzapfwellen und Fronthydrauliken, welche sich in den letzten Jahren immer mehr durchsetzten. Diese langjährige Erfahrung begründet die heute sogar europaweit führende Stellung in diesem Bereich. Namhafte Traktorenhersteller vertrauen auf die Qualität und Leistungsfähigkeit der HYDRAC Produkte und empfehlen diese zum Anbau an ihre Traktoren oder liefern deren Produkte ausgestattet mit HYDRAC Geräten ab Werk aus.

Besonderen Wert legt HYDRAC auf eine bestmögliche Auslegung und Leistungsfähigkeit der Produkte. Eine
eigene Abteilung befaßt sich daher ausschließlich mit Forschung und Entwicklung - auch für Fremdfirmen. HYDRAC gibt jährlich 0,6 Millionen Euro für Forschung und Entwicklung aus.

Die Produktion - Solide Basis für Höchstleistungen.
Den Vorsprung sichern! Eine mehr als 46-jährige Erfahrung in Forschung, Entwicklung
und Konstruktion, ständige Innovation, modernste EDV- und CAD/CAM- Ausstattung bedeutet Vorsprung in Entwicklung und Technik. Ein Qualitätssicherungssystem, zertifiziert nach ISO 9001 garantiert bestmögliche Qualität und Leistungsfähigkeit. HYDRAC präsentiert sich heute als modernste Produktionsstätte für Land- und Kommunaltechnik, bei der von ca. 130 Mitarbeitern jährlich ca. 6.500 Maschinen produziert werden.

HYDRAC legt größten Wert auf die Qualifikation und Weiterbildung seiner Dienstnehmer, deren Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewußtsein die Basis des Erfolges darstellen. HYDRAC kann auf eine sehr grosse Palette verschiedener Anbauvarianten zurückgreifen. So sind heute Frontladerkonsolen für 1.900 verschiede  Traktorvarianten, Fronthydraulikkonsolen für 600 verschiedene Traktorvarianten und Schneepflugkonsolen für 330 verschiedene Traktorvarianten verfügbar.

Am Standort in Neuzeug bei Sierning wurde im Laufe der Jahre die Produktionsfläche immer wieder vergrößert und der Maschinenpark dem neuesten Stand der Technik angepaßt. Heute produziert HYDRAC auf einer Fläche von mehr als 20.000 m2. Die 1996 begonnene Neuerrichtung des gesamten Betriebsareals auf neuestem Stand der Technik wurde 2001 abgeschlossen. Kernstück dieser 2,9 Millionen Euro Investition ist die Verbesserung der Produktionstechnologie, der betriebsinternen Logistik und die Kapazitätserhöhung.

Mehr Infos zur Firma Hydrac finden Sie hier.

Vorführungen mit NORTi Großflächen-Düngersreuer

NORTi GD 10.31 LiftVorgeführt werden kann der NORTi Großflächen-Düngerstreuer GD 10.31 Lift mit breiter Förderkette, hydraulischem Förderantrieb, 6 m3 Behältervolumen und gefederter Achse.

Haben Sie Interesse an einer Vorführung, dann melden Sie sich unter 037292 297-23 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.!

Die NORTi Düngerstreuer werden von der Firma Atlas Vorpommern in Mecklenburg-Vorpommern produziert. Der NORTi-Streuer ist die technische Weiterentwicklung des ehemaligen "Güstrower" der 90er Jahre.

Es handelt sich um einen Großflächen-Düngerstreuer der seinen eigenen Öl-/Hydraulikhaushalt ständig dabei hat. Zum großen Vorteil für den Landwirt oder Lohnunternehmer. Es wird nur eine Zapfwelle benötigt, die die beiden Pumpen antreibt (960 U/min): eine Hydraulikpumpe zum Förder-Kettenantrieb und eine Pumpe für beide Streuteller. Der Streuer wird häufig zum Kalkstreuen eingesetzt und kommt mit sämtlichen Granulaten zurecht (Wurfweiten bis auf 36 m exakt je nach Beschaffenheit des auszubringenden Düngers). Grenzstreuen beidseitig ist kein Problem.
Er ist selbst für Hühnermast- oder Biogasbetriebe interessant, da auch Hühnertrockenkot, Klärschlamm, Champost, Kompost und Tierknochenmehl ausgebracht werden können. Alle kurzfasrigen Mittel sind möglich.

Gebaut werden Streuer mit Behältern von 5 m3 bis 8 m3 auf einer Achse. Größere Streuer und LKW-Aufbauten sind nach Kundenabsprache möglich. Das verbaute Wabco Luftfederfahrwerk ermöglicht es dem Kunden am Hof zu laden und beladen mit bis zu 40 km/h zum Schlag zu fahren.

MF Sonderfinanzierung

Massey Ferguson bietet aktuell attraktive Sonderfinanzierungen für alle Traktoren.

Laufzeit in
Jahren
Anzahl der Raten
mtl. Rückzahlung
Zinssatz Berechnungsfaktor
2 24 0,00% 1,0000
3 36 0,00% 1,0000
4 48 1,00% 1,0205
5 60 1,00% 1,0205

 

Bei Interesse rufen Sie uns an: 037292 297-23.

Gültig für Auszahlungen bis zum 31.12.2016*

Voraussetzung: 35% Anzahlung vom Rechnungspreis inklusive Mehrwertsteuer, zzgl. 125,00 € Bearbeitungsgebühr (aufzuschlagen auf die erste Rate)

* Die Finanzierungskonditionen sind bis zum 31.12.2016 gültig. Irrtum, jederzeitige Änderung und Widerruf vorbehalten.
Fremdanbauteile werden nicht subventioniert.

Anschrift

D. Böttger Agrartechnik
und Service GmbH
Gewerbestraße 2
09569 Oederan

Kontakt

Telefon: 037292 / 297-0
Telefax: 037292 / 297-20
E-Mail: info@boettger-agrartechnik.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
07:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
08:00 - 12:00 Uhr