Massey Fergusons neue MF 1842 S in-line Hochleistungspresse für kleine Quaderballen

mf 1842 gr

Massey Ferguson, eine weltweite Marke von AGCO (NYSE:AGCO), freut sich, die Markteinführung der Premium-Hochdruckpresse MF 1842 S mit deutlich gesteigerter Kapazität bekannt zu geben. Dieses neue Modell liefert die außergewöhnliche Leistung, die spezialisierte Lohnunternehmer und andere professionelle Kunden beim Pressen von Ballen mit den bewährten Querschnitt von 36cm x 46cm brauchen.

"Die MF 1842 S wurde von den Pressenspezialisten des renommierten Werks in Hesston, USA entwickelt und ist eine erstklassige Hochleistungsmaschine, die in der Lage ist, Höchstmengen von Ballen zu pressen, um die Qualität des Ernteguts in engen Zeitfenstern zu sichern", erklärt Jérôme Aubrion, Director Marketing Massey Ferguson, Europe & Middle East.

Die neue Ballenpresse, die Hochdruckballen im Format 36cm  x 46cm herstellt, baut auf dem Erfolg der marktbeherrschenden MF 1840 auf, die weltweit einen beneidenswerten Ruf für Leistung, Zuverlässigkeit und niedrige Betriebskosten genießt.

"Die neue MF 1842 S wurde nach höchsten Standards entwickelt und verwendet bewährte Hochleistungskomponenten der großen Quaderballenpresse MF 185 und anderer in Nordamerika verkaufter Profi-Hochdruckpressen. Dies ermöglicht eine deutlich höhere Leistung für Betreiber, die einen beträchtlich höheren Durchsatz, eine viel höhere Leistung und bei Bedarf ein höheres Ballengewicht benötigen", fügt er hinzu.

Die technischen Daten der neuen MF 1842 S

 

 Ballenquerschnitt, B x H: 46 x 36 cm
 Ballenlänge: 70 bis 132 cm
 Pickup-Breite: 1.982 cm
 Doppelzinken: 56 Stück
 Einzug: Doppelraffer, je 3 Zinken, kontinuierlich
 Abmessung, B x L x H: 2,64 x 6,43 x 1,73
 Bereifung: 31 x 13.5-15

 

Hauptmerkmale der neuen MF 1842 S

  • Neuer Einzug mit erhöhter Kapazität, bis zu 20% mehr im Vergleich zur MF 1840
  • Bis zu 20 % höhere Dichte als bei der Ballenpresse MF 1840
  • Völlig neuer, hochbelastbarer Antriebsstrang, Schwungrad, Getriebe und Kolben mit hoher Schwungmasse
  • Hochbelastbare, flache Pick-up, basierend auf der Konstruktion der großen MF Quaderballenpressen
  • Doppelte Raffergabeln mit hoher Kapazität erhöhen die Durchsatzleistung
  • Bewährte Knoter von Rasspe für störungsfreien Dauerbetrieb
  • Längere OptiForm-Ballenkammer

Hochbelastbare Komponenten erhöhen die Kapazität

Das robuste Fahrgestell und der Rahmen, die sich bei den größeren, in den USA schon seit längerem verkauften Hochdruckpressen bewährt haben, bilden das solide Fundament, auf dem die neue MF 1842S aufgebaut ist. Sie sind für hohe Belastungen ausgelegt und bieten die hervorragende Festigkeit und Zuverlässigkeit, die für hohe Ernteleistungen erforderlich sind.

Die Leistung wird über eine neue, mittig zwischengelagerte Gelenkwelle übertragen. Sie ist jederzeit perfekt zur Deichsel ausgerichtet und lässt sich durch die Teilung bequemer ankuppeln. Eine deutlich verstärkte Rutschkupplung schützt den Antriebsstrang und überträgt sicher das um 20 % höhere Drehmoment als das der MF 1840.

Mit einem Durchmesser von 673 mm ist das neue Schwungrad 21 % größer und 22 % schwerer als das der kleineren Schwester. Es sorgt für eine ruhige und effiziente Kraftübertragung, indem es seine Drehzahl konstant beibehält und Leistungsbedarf sowie Lastspitzen reduziert.

Das Getriebe der MF 1842 S wurde speziell für mehr Leistung und hohe Presslasten entwickelt. Es hat sich bei den in den USA verkauften Premium-Hochdruckpressen bewährt und genießt einen guten Ruf für seine Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer.

Stärkerer, zuverlässiger Kolben

Mit 100 Hüben/Min. liefert der neue Kolben nicht nur die geforderte höhere Leistung, sondern erzeugt auch gleichbleibend hochwertige, dichte Ballen. Die acht Hochleistungslager sind bis zu 51 % breiter und 25 % höher als bei der MF 1840 und sind für hohe Belastungen ausgelegt, um höchste Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Gleichzeitig ist der Kolbenhub um mehr als 24 % länger, was zu einer Erhöhung des Drehmoments und einer Verringerung des Leistungsbedarfs beiträgt. Ein neues 33,8 kg schweres Gegengewicht, das am Antriebsarm angebracht ist, gleicht Belastungsspitzen am Traktor aus und sorgt für eine gleichbleibende Kolbengeschwindigkeit sowie für eine verbesserte Effizienz.

Beeindruckende Pickup

Die 1,98 m breite (DIN) Pick-up wurde von der hoch angesehenen Großballenpresse MF 185 übernommen und genießt einen hervorragenden Ruf. Ausgestattet mit einem Hochgeschwindigkeitsrotor, der mit 145 U/min arbeitet (37 % schneller als bei der MF 1840), führt sie das Erntegut zwei großen Querschnecken mit 330 mm Durchmesser zu. Zusammen bieten sie eine außergewöhnliche Aufnahmeleistung zur Steigerung der Produktivität.

Das eingezogene Erntegut wird in einen neuen, konisch zulaufenden Einzugsschacht geleitet, der die Kapazität erhöht und den Materialfluss reibungslos bewältigt. Mit 735 mm ist seine vordere Öffnung 83 % breiter und seine Fläche 44% größer, was einen völlig ungehinderten Materialfluss ermöglicht.

Das Erntegut wird von einem neuen System mit sechs Zinken an zwei Doppelgabeln aufgenommen. Dieses robuste System, das bei den in der USA verkauften Pressen schon länger zum Einsatz kommt, liefert deutlich höhere Leistungen bei einfacher und zuverlässiger Bewegung.

Von hier aus gelangt das Erntegut in die neue Vorpresskammer. Mit einem um mehr als 75 % vergrößerten Volumen bietet sie wesentlich mehr Kapazität, um die hohe Durchsatzleistung der Ballenpresse zu bewältigen.

Robuste, verlässliche Knoter

Passend zur hohen Leistung der Presse stattet Massey Ferguson die neue MF 1842 S mit Knotern von Rasspe aus. Diese aus bewährten Komponenten gefertigten Knoter sichern einen hervorragenden, zuverlässigen Betrieb und können mit vielen verschiedenen Garnsorten arbeiten.

Die Knoter bestehen aus widerstandsfähigen Komponenten, die korrosions- und verschleißbeständig sind, um Zuverlässigkeit und Haltbarkeit zu gewährleisten. Die serienmäßige Zentralschmierung reduziert den Wartungsaufwand, verlängert die Lebensdauer der Komponenten und steigert den Wiederverkaufswert.

Ein elektrisches Reinigungsgebläse ist serienmäßig vorhanden. Dieses bläst kontinuierlich über die Knoter, um sie von Staub und Ablagerungen freizuhalten, was dazu beiträgt, mögliche Störungen zu reduzieren. Das Gebläse reversiert alle 15 Minuten automatisch, um mögliche Ablagerungen am Gebläse zu beseitigen.

Gut geformte Ballen mit gleichmäßiger Dichte

Die Ballen werden in der OptiForm-Ballenkammer geformt, die 100 mm (5 %) länger ist als bisher. Die Dichte wird über ein bordeigenes Hydrauliksystem automatisch eingestellt, das Druck auf die Pressschienen an der Oberseite und den Seiten der Kammer ausübt.

Einmal über einen Drehknopf eingestellt, reagiert das System automatisch auf Veränderungen der Erntebedingungen, so dass das Ballengewicht auch bei schwankendem Feuchtigkeitsgehalt des Ernteguts konstant bleibt.

An beiden Seiten der Kammer sind verstellbare Pressklappen angebracht, mit denen der seitliche Druck während der Ballenbildung verändert werden kann. Sie können von außen und auch mit Erntegut in der Kammer eingestellt werden. Durch die Einstellung der Klappen wird die Konsistenz der Ballen verbessert und eine höhere Dichte erzielt.

Zwei serienmäßig mitgelieferte Gusskeile können bei Bedarf im Inneren der Kammer montiert werden, um die Dichte bei besonderem Erntegut, wie z. B. sehr weichem Stroh, noch weiter zu erhöhen.

Anschrift

D. Böttger Agrartechnik
und Service GmbH
Gewerbestraße 2
09569 Oederan

Kontakt

Telefon: 037292 / 297-0
Telefax: 037292 / 297-20
E-Mail: info@boettger-agrartechnik.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
07:00 - 18:00 Uhr
Samstag:
08:00 - 12:00 Uhr